Kultur & Bildung in Chemnitz - hier erfahren Sie mehr

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Kulturträgern und Anbietern Kultureller Bildung im Kulturraum Stadt Chemnitz. Sie haben die Möglichkeit, nach speziellen Angeboten zu suchen oder auch die Kulturträger direkt zu kontaktieren. Die Angebote auf unserer Webseite richten sich an Pädagog/innen, Lehrer/innen, Erzieher/innen aber auch an alle Kinder und Jugendliche, Eltern, Senior/innen sowie Interessierten der Kulturellen Bildung.

Hinweis zur Suche: Bitte nutzen Sie die Seite Angebotssuche, wenn Sie nach einem Angebot suchen.

Hinweis für Anbieter: Sie finden sich noch nicht auf unserer Webseite wieder? Kontaktieren Sie die Kontaktstelle für die Registrierung Ihrer Einrichtung.
 

 
 

Kalender

 
 
Was kann man heute oder generell in Chemnitz im Bereich der kulturellen Bildung erleben? Schauen Sie in unserem Kalender nach. Zur konkreteren Suche nutzen Sie unsere Angebotssuche.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Angebote

Hier finden Sie eine Übersicht von Angeboten Kultureller Bildung. Über ein Suchformular können Sie nach bestimmten Kriterien ein Angebot suchen.
 
 

Anbieter

Hier finden Sie eine Übersicht von Anbietern, bei denen Sie kulturelle Bildungsangebote in Anspruch nehmen bzw. sich darüber informieren können.
 
 
 
 
 
 
 
 

Neuigkeiten aus Kunst | Kultur | Bildung

 
 
PoetrySlam Workshop
21.03.2017
PoetrySlam-Workshop
In Vorbereitung auf die Chemnitzer Lesenacht wird ein zweitägiger PoetrySlam-Workshop stattfinden.
Die Teilnehmer erleben dort mit den Slammern Tobias Glufke und Gerrard Schüft ein bisschen Theorie und ganz viel Praxis: Themenfindung, das Verfassen unterschiedlicher Textarten und Performancetraining. Zum Abschluss des Workshops können die Nachwuchs-Slammer ihr Können beim TietzSlam zur Chemnitzer Lesenacht zeigen.
Weitere Informationen HIER
 
 
Fonds Soziokultur
07.03.2017
AUSSCHREIBUNG: Fonds Soziokultur für das 2. Halbjahr
Die zweite Ausschreibung 2017 in der allgemeinen Projektförderung des Fonds Soziokultur ist an kein spezielles Thema und auch an keine Kunst- und Kultursparte gebunden. Gefördert werden zeitlich befristete Projekte, in denen neue Angebots- und Aktionsformen in der Soziokultur erprobt werden. Ob neue Formen der Bürgerbeteiligung oder künstlerische Impulse im Stadtteil, die Beschäftigung mit der eigenen Geschichte oder Fragen von Integration, Theater, Medien, Pop oder Punk, Interkultur und Inklusion, Ökologie oder Ökonomie. Der soziokulturellen Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.Es können auch größere Projekte unterstützt werden, die aufgrund ihrer Konzeption und ihres Umfanges eine längerfristige (mehrjährige) Zeitplanung erfordern. Die Förderung des Fonds ist dabei nicht nur auf die Durchführungsphase des Projektes begrenzt, sondern kann auch die Phase der Konzeptentwicklung einbeziehen. Einsendeschluss ist der 02. Mai 2017. Die Projekte dürfen nicht vor dem 15.07.2017 beginnen, können aber über das Jahresende 2017 hinaus dauern.
Weitere Informationen HIER
 
 
Außenansicht des Deutschen SPIELEmuseums in Chemnitz
07.03.2017
Siegerehrung des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung
"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt – Luther und die Reformation" – diese Überschrift bildet den Titel der aktuellen Sonderausstellung und benennt gleichzeitig die Aufgabenstellung des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung, welcher als Ergebnis die Entwicklung eines Brettspiels, inhaltlich passend zum Reformationsjubiläum 2017, vorsah. In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung zeigt das Deutsche SPIELEmuseum die besten Arbeiten und hält als Eröffnung dieser Sonderausstellung am 11. März 2017 auch die Siegerehrung des Wettbewerbs ab. Zum ersten Mal in der Geschichte dieses Schülerwettbewerbs findet nicht nur eine öffentliche Ausstellung der spielbaren Ergebnisse, sondern als Höhepunkt des Auftakts auch eine Siegerehrung außerhalb der Bundeszentrale für politische Bildung für die erstplatzierten Schulen statt.
 
 
Chemnitzer Friedenstag 2017
06.03.2017
Chemnitzer Friedenstag am 05. März 2017
Chemnitz setzte ein Zeichen für den Frieden: Hunderte Chemnitzerinnen und Chemnitzer haben am Sonntag an zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen zum Chemnitzer Friedenstag teilgenommen, um an die Zerstörung der Stadt und an alle Opfer des Zweiten Weltkrieges zu erinnern sowie ein Zeichen für Demokratie, Toleranz, ein friedliches Miteinander und Weltoffenheit, gegen Hass und Rechtsextremismus zu setzen. Die traditionellen Friedenswege führten nach Andachten in vier Chemnitzer Kirchen auf verschiedenen Routen zur zentralen Veranstaltung auf dem Neumarkt, die in diesem Jahr unter dem Titel „Damals – mein Land vor dem Krieg“ stand. Bereits um 11 Uhr eröffnete auf dem Neumarkt das Chemnitzer Friedenskreuz, bei dem die Chemnitzerinnen und Chemnitzer ihre Friedenswünsche mitteilen konnten. Den ganzen Nachmittag über spielten Musikgruppen, u. a. aus Tansania, Eritrea und Afghanistan, am Friedenskreuz. Der Chemnitzer Friedenstag endete am Abend mit einem Friedensgottesdienst in der Stadt- und Marktkirche St. Jakobi  und dem traditionellen Gedenkgeläut der Chemnitzer Kirchen.
 
 
Staatsministerium für Kultus und Sport
06.03.2017
Auslandsstipendien des Kultusministeriums
Das Kultusministerium vergibt in diesem Jahr 35 Stipendien für einen vierwöchigen Schulbesuch im Ausland. Bis zum 10. April 2017 können sich interessierte Oberschüler für die Zielländer Frankreich, Tschechien, USA, Kanada und das Vereinigte Königreich online bewerben. Zielgruppe des Programms sind in erster Linie Oberschüler der Klasse 8, da diese bei den verschiedenen Austauschprogrammen meist unterrepräsentiert sind. Der Schulbesuch im Ausland findet vom 23. September bis 21. Oktober 2017 statt. Die Unterbringung erfolgt bei Gastfamilien. Darüber hinaus umfasst das Stipendium die notwendigen Unterrichtsmaterialien, die Flugkosten und die notwendigen Versicherungen im Ausland. Bewerbungsfrist ist der 10. April 2017.
Weitere Informationen HIER.
 
 
StiftungLesen
20.02.2017
Neue Kooperation der Stiftung Lesen mit Google Deutschland
Mit Google Expeditionen können ganze Klassenzimmer virtuell um die Welt fliegen. Bei der didacta 2017 stellen Google und die Stiftung Lesen das Programm erstmals in deutscher Ausführung vor. Das System besteht aus einfachen Virtual-Reality-Brillen („Cardboards“) für Schülerinnen und Schüler sowie einem Steuerungs-Tablet für die Lehrer. Mit diesem „Tool-Kit“ können die Klassen gemeinsam virtuelle Reisen an entfernte Orte wie den Mount Everest, auf fremde Planeten wie den Mond oder sogar in das Innere des menschlichen Körpers unternehmen. Zusätzlich zum 360-Grad-Erlebnis werden für den Lehrer Hintergrundinformationen und Fragen zum Thema angezeigt, die er mit seiner Klasse diskutieren kann. Interessierte Schulen können sich ab sofort auf der didacta für das Pilotprogramm bewerben, an dem bis zum Sommer rund 100 Klassen aus ganz Deutschland teilnehmen können.
Weitere Informationen HIER.
 
 
Staatsministerium für Kultus und Sport
20.02.2017
AUSSCHREIBUNG: Sächsischer Landespreis für Heimatforschung
Zum zehnten Mal schreibt das Kultusministerium in diesem Jahr den „Sächsischen Landespreis für Heimatforschung" aus. Der mit insgesamt 9.000 Euro dotierte Preis richtet sich an ehrenamtlich tätige Heimatforscher und steht unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Brunhild Kurth. Die Beiträge sind einzureichen bis zum 8. Mai 2017. Der Preis ist in der Hauptkategorie mit 3.000, 2.000 und 1.500 Euro dotiert; überdies werden ein Jugendförderpreis sowie drei Schülerpreise verliehen. Gedacht ist der Landespreis für Arbeiten zu heimatkundlichen Themen wie: Orts-, Regional- und Landesgeschichte; Industrie- und Technikgeschichte; Natur- und Umweltschutz; Deutsche und Sorben; Heimatvertriebene (Verlust der alten Heimat – neue Heimat in Sachsen); Integration von Zuwanderern; Kunstgeschichte und Volkskunst; Mundart und Namenforschung, Feste und Bräuche. Eingereicht werden können sowohl Arbeiten einzelner Forscher als auch Gruppenarbeiten.
 
 
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung
17.02.2017
WETTBEWERB: MIXED UP
auch in diesem Jahr loben das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) gemeinsam den Wettbewerb MIXED UP aus, der gelungene Modelle der Zusammenarbeit zwischen kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule prämiert.
Der Wettbewerb ist ab sofort auch geöffnet für Kooperationen mit Kindertageseinrichtungen , Kooperationsnetzwerke in lokalen Bildungslandschaften sowie kulturelle Bildungspartnerschaften unter Beteiligung internationaler Partner. Partner und Akteure aus den Bereichen frühkindlicher Bildung, lokaler/kommunaler Gesamtstrategien sowie aus dem internationalen Jugendkultur- und Schüleraustausch sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen! Der Bewerbungszeitraum beginnt in diesem Jahr am 15. März 2017 und läuft bis zum 15. Mai 2017. Mehr Informationen HIER.
 
 
CWE
08.02.2017
Zweiter Projektraum für das Stadtjubiläum 875 Jahre Chemnitz
Am Donnerstag eröffnete der zweite Projektraum für das Stadtjubiläum 875 Jahre Chemnitz. Im kleinen Renaissancesaal des Schloßbergmuseums, Schloßberg 12, begegnen sich die Akteure für den Themenraum FORM zum ersten Mal. Es sollen Ideen ausgetauscht und Projekte vorgestellt werden, wobei die FORM des Flusses oder einer Briefmarke genauso ein Thema sein kann, wie etwa verschiedene FORMEN von Begegnungen oder Darstellungen. Grundsätzlich gilt es, sich der Idee zu öffnen, ein Stadtjubiläum als breites und offenes Konzept zur Vorbereitung eines Rahmenprogramms für 2018 anzugehen, das sich dann über 52 Wochen hinweg quer über alle Stadtteile entfalten soll.
Als Ansprechpartnerin für das Projekt 875 Jahre Chemnitz wird Ihnen Lucia Schaub zur Verfügung stehen. Tel.: 0371 3660201,
E-Mail: 875@cwe-chemnitz.de
 
 
Europawoche
02.02.2017
Europawoche 2017 | 05. - 14. Mai
Jedes Jahr im Mai findet zeitgleich in allen deutschen Bundesländern die Europawoche statt und umrahmt die beiden Europatage - den 5. Mai als Gründungstag des Europarates sowie den 9. Mai als Tag der Robert Schuman Erklärung. Der französische Außenminister stellte 1950 in einer Rede seine Vision von einer neuen Art der politischen Zusammenarbeit in Europa vor. Diese Ideen gelten als der Grundstein der Europäischen Union. Themenschwerpunkt in Sachsen ist das Jubiläum "60 Jahre Römische Verträge" - Wie geht es weiter mit Europa und der Europäischen Integration? Für eine Veröffentlichung von Veranstaltungen über die Medien der Stadt Chemnitz nimmt die EU-Stelle bis zum 18.04.2017 Informationen entgegen. Außerdem steht auch ein begrenzter Fonds für Förderung von Veranstaltungen in Chemnitz zur Verfügung.
Ansprechpartnerin: Pia Sachs E-Mail: pia.sachs@stadt-chemnitz.de
 
 
Kontaktstelle Kulturelle Bildung Chemnitz
07.02.2017
Kontaktstelle für Kulturelle Bildung neu besetzt
Die Kontaktstelle für Kulturelle Bildung im Erdgeschoss des TIETZ ist ab sofort wieder besetzt. Die neue Koordinatorin für Kulturelle Bildung im Kulturraum Chemnitz ist Katja Manz und steht als Ansprechpartnerin zu allen Fragen der Kulturellen Bildung zur Verfügung. Ab 15.02.2017 werden folgende Sprechzeiten im Kultur.RAUM (EG TIETZ) angeboten: Mittwochs, 09:00 Uhr – 12:00 Uhr, Donnerstags, 14:00 – 17:00 Uhr.
Kontakt für Fragen, Beratung und Terminvereinbarungen
Stadt Chemnitz, Kulturbetrieb/Kulturmanagement
Katja Manz, Koordinatorin für Kulturelle Bildung
Telefon: 0371 488 4113
E-mail: kulturelle.bildung@stadt-chemnitz.de
HIER gelangen Sie zur vollständigen Pressemitteilung.
 
 
Internationaler Museumstag 2017
31.01.2017
Anmeldungen zum Internationalen Museumstag 2017 möglich
Am 21. Mai 2017 ist Internationaler Museumstag. Unter dem Motto "Spurensuche. Mut zur Verantwortung!" feiern die Museen in ganz Deutschland den Aktionstag und bieten ein vielfältiges Programm. Ab sofort haben die Museen die Möglichkeit, ihre Aktionen für den Internationalen Museumstag selbst in die Datenbank unter www.museumstag.de einzustellen. Bereits registrierte Museen können sich mit ihren Zugangsdaten einloggen, ihre Daten reaktivieren und Aktionen für den Internationalen Museumstag 2017 eintragen. Museen, die noch nicht registriert sind, können sich selbst registrieren und bekommen danach die Zugangsdaten, mit denen Sie sich einloggen und Ihre Daten eintragen können. Ziel des Aktionstages ist es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen. Mit ihrem breiten Spektrum, dem vielfältigen Angebot und innovativen Ideen leisten die Museen einen großen Beitrag zu unserem kulturellen und gesellschaftlichen Leben.
 
 
02.02.2017
FÖRDERPREIS: Zusätzliche Förderung von Projekten und Initiativen im Wert von 20.000 Euro | Bewerbungsfrist verlängert
Im Rahmen des Internationalen Stefan-Heym-Preises der Stadt Chemnitz lobt Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig erstmalig die Stefan-Heym-Förderpreise aus. Die Förderpreise im Gesamtwert von 20.000 Euro werden zusätzlich zum Internationalen Stefan-Heym-Preis an Projekte und Initiativen in den Bereichen Forschung und Nachlasspflege für Stipendien und zur Unterstützung von Schülerprojekten vergeben, die sich in besonderer Weise mit dem Leben und Werk Stefan Heyms beschäftigen. Damit möchte die Stadt Chemnitz das Schaffen Stefan Heyms auch in die kommenden Generationen tragen und gleichzeitig die Wirkung und die Bedeutung des Preises weiter erhöhen.
Einen Antrag auf Förderung können alle natürlichen und juristischen Personen, Initiativen, Institutionen, private und öffentliche Einrichtungen und Vereine stellen. Die förderwürdigen Maßnahmen sind in der Zeit zwischen zwei Verleihungen des Internationalen Stefan-Heym-Preises zu realisieren. Zum Antrag auf eine Förderung muss eine Beschreibung des zu fördernden Projektes sowie eine Kostenaufstellung eingereicht werden.
Über die Vergabe der Förderpreise entscheidet das Kuratorium zur Vergabe des Internationalen Stefan-Heym-Preises der Stadt Chemnitz.
HIER gelangen Sie zum PDF der Förderleitlinie  Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2017.
 
 
 
Symposium
17.01.2017
Symposium: "Hinterm Horizont geht's weiter. Kinderliteratur - Potenziale für interkulturelles Lernen"
Am 25. März 2017, 10.30 bis 13.30 Uhr widmet sich das Symposium aus verschiedenen Perspektiven der inter- und transkulturellen Kinderliteratur. So sollen am Beispiel ausgewählter Werke kulturübergreifende und kulturspezifische Motive und Themen diskutiert werden. Dabei gilt es auch, die Potenziale für interkulturelles Lernen bei der Vermittlung von Literatur in Schule, Bibliothek, Buchhandel oder Jugendarbeit zu bedenken. Möglichkeiten zu didaktischen Inszenierungen in den verschiedenen Institutionen werden angesprochen. Aus Verlagssicht stellen sich Fragen zur literar-ästhetischen Qualität von mehrsprachiger und interkultureller Kinderliteratur. Welche Herausforderungen und Chancen zeigen sich bei der Auswahl der Bücher im Hinblick auf Themen und Inhalte, Sprachen und Übersetzungen sowie bildnerische Ausgestaltungen?
Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos.
HIER gelangen Sie zu weiteren Informationen und zur Anmeldung.
 
 
 
Logo Stadt Chemnitz
16.01.2017
Mitwirkende für Interkulturelle Wochen 2017 gesucht
Vom 16. September bis zum 1. Oktober 2017 finden in Chemnitz wieder die Interkulturellen Wochen statt. In diesen zwei Wochen haben Vereine, Verbände, Bildungseinrichtungen, Kirchgemeinden und Behörden die Möglichkeit, ihre Arbeit vorzustellen. Chemnitzerinnen und Chemnitzer sind eingeladen, sich zu den Themen Migration, Integration, Asyl zu informieren und Angebote für ein tolerantes und friedliches Miteinander zu nutzen. Wer sich an der Eröffnung und an der folgenden zweiwöchigen Veranstaltungsreihe mit eigenen Angeboten beteiligen möchte, kann sein Interesse bei der kommunalen Migrationsbeauftragten bekunden. Möglich sind Fortbildungen, Begegnungen, Theatervorstellungen, Konzerte, Länderabende, Sportveranstaltungen, Lesungen, Austausch zwischen verschiedenen Religionen und vieles mehr.Gesucht werden u.a. für die Eröffnungsveranstaltung noch Künstlerinnen und Künstler für das Bühnenprogramm. Ebenso sind Sponsorenangebote und anderweitige Beteiligung an der Arbeit willkommen.
 
 
 
Kultur macht stark
16.01.2017
Neue Förderrichtlinie veröffentlicht - "Kultur macht stark"
Mehr Chancengerechtigkeit durch gute Bildung bleibt eine der zentralen gesellschaftlichen Aufgaben der nächsten Jahre. „Kultur macht stark“ soll dabei auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Ab sofort können sich bundesweit aufgestellte Einrichtungen mit ihren Ideen zu kulturellen Bildungsangeboten für Kinder und Jugendliche bewerben, um das Programm ab 2018 in die Fläche zu tragen. Interessierte Einrichtungen können sich bis zum 31. März 2017 mit Projektskizzen bewerben. Aufgefordert zur Bewerbung sind bundesweit tätige Einrichtungen mit Kompetenzen und Erfahrung in der kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen.
HIER finden Sie weitere Informationen.
 
 
 
LKJ Sachsen - Ansichtssache
15.01.2017
WETTBEWERB: 11. Sächsischer Jugendkunstpreis 2017
Die LKJ Sachsen e.V. schreibt für 2017 den Wettbewerb um den Sächsischen Jugendkunstpreis zum Thema "ANSICHTSSACHE" aus. „Das ist Ansichtssache!“ So kann man zum Ausdruck bringen, dass man sich nicht für eine Position entscheiden kann oder will. Oder aber es kann die Aufforderung zum Gedankenaustausch sein. Ist die Ansichtssache eine Geschmacksfrage oder eine Suche nach verschiedenen Perspektiven? Diesen und anderen Fragen geht der Wettbewerb auf die Spur. Das Thema lädt Jugendliche zwischen 13 und 26 Jahren aus ganz Sachsen zur kreativen und spielerischen Umsetzung ein. Möglich sind zum Beispiel: Bilder,  Geschichten, Comics, Tänze, Theaterstücke, Lieder, Video- oder Trickfilme und vieles mehr. Beiträge können als Einzel- und Gruppenarbeiten eingereicht werden. Die persönliche Teilnahme ist erforderlich. Die Ausschreibung, alle Informationen zum Veranstaltungsort und die Bewerbungsunterlagen sind HIER zu finden.
 
 
Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit
09.01.2017
Beratungsangebote des Netzwerkes für Kultur- und Jugendarbeit
14-tägig (jeden 2. und 4. Mittwoch) bieten der Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. regelmäßig einen Gesprächs- und Beratungsnachmittag zum Thema Kulturförderung im Kultur.RAUM (EG Tietz) an. Jede und Jeder, kulturinteressierte Bürger*innen, Vereine und Initiativen können mit seinen/ihren Fragen einfach mit Ihnen ins Gespräch kommen. Ohne Voranmeldung. Sie werden gern beraten u.a. zu Strategien, Fördermitteln, Vernetzung und Kooperationen.
Die nächsten Termine sind:

22.03. 14:00 - 17:00 Uhr
05.04. 14:00 - 17:00 Uhr
19.05. 14:00 - 17:00 Uhr
03.05. 14:00 - 17:00 Uhr

 
 
 
Stadtarchiv Aue 16
04.01.2017
Vorträge des Stadtarchivs 2017
 
VORTRÄGE ANZEIGEN
 
 
03.01.2017
„Auf den Spuren der Vergangenheit“ – Chemnitzer Geschichte
Das Stadtarchiv Chemnitz hat eine Text-Bild Mappe zur Chemnitzer Geschichte im ersten Weltkrieg veröffentlicht. Die Mappe beinhaltet Darstellungen und Dokumente aus dieser Zeit. Sie eignet sich für den Geschichtsunterricht, richtet sich an Schüler und Lehrer, aber auch an geschichtsinteressierte Leser. Es werden Themen wie die Chemnitzer Industrie, Arbeiterschaft und die Spaltung der Chemnitzer Bevölkerung dargestellt.
Nähere Informationen finden Sie HIER.
Zur Ansicht liegt ein Exemplar der Mappe im Kultur.RAUM im Tietz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz, aus.
 
 
 
Volkshochschule Chemnitz
02.01.2017
Neue Kurse der Volkshochschule
Unter www.vhs-chemnitz.de werden alle Kurse für Frühjahr und Sommer 2017 präsentiert. Hier finden sich neben den klassischen Kursen und Formaten aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Gesundheit, Sprachen und Berufliche Bildung auch viele neue Angebote. So wird zum Beispiel ein mehrteiliger Kurs zur fotografischen Erkundung der Stadt für Chemnitzerinnen und Chemnitzer angeboten. Dieser Kurs ist nur ein Teil der neuen Reihe zur Stadtentwicklung von Chemnitz. Auch zu politischen Themen sind viele Veranstaltungen geplant, die neben interessanten Informationen immer auch die Möglichkeit zu Diskussion und Beteiligung geben.Ab dem 9. Januar 2017 ist die Geschäftsstelle der Volkshochschule nach der Schließzeit wieder geöffnet.
Anmeldungen sind telefonisch, persönlich oder per Internet möglich.
 
 
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung
19.12.2016
„Perspektive Künste – Arbeitsfeld Kulturelle Bildung"
Die Publikation „Perspektive Künste – Arbeitsfeld Kulturelle Bildung. Texte, Materialien, Methoden für Kulturschaffende“ soll Kunst- und Kulturschaffende bei der Konzeption, Durchführung und Reflexion von künstlerisch-kulturellen Angeboten für Kinder und Jugendliche in Ganztagsschulen oder in lokalen Bildungslandschaften unterstützen. Diese Publikation ist als Arbeitshilfe konzipiert und reflektiert als solche Wissen und Methoden, stellt vielfältige Ansätze vor und Praxiserfahrungen mit fachwissenschaftlichen Diskursen gegenüber. Zentrale Begriffe werden in den Kapiteln erklärt und zahlreiches weiterführendes Material angeboten. Darüber hinaus ermöglicht sie Einblicke in die Umsetzung von kulturellen Bildungsprojekten mit Kindern und Jugendlichen, die Künstlerinnen und Künstler im Rahmen ihrer Praxisprojekte beim „Kompetenzkurs Kultur – Bildung – Kooperation“ umgesetzt haben. Die Arbeitshilfe steht in gedruckter Form und als Download unter www.kompetenzkurs.de/publikation zur Verfügung.
 
 
 
Fonds Soziokultur
16.12.2016
Jonge Kunst | Förderung von deutsch-niederländischen Kooperationsprojekten
Der Fonds Soziokultur (Bonn) und der Fonds voor Cultuurparticipatie (Utrecht) möchten die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von deutschen und niederländischen Kulturinitiativen und Kultureinrichtungen befördern, die Interesse daran haben, mit und für junge Menschen Kulturprojekte zu entwickeln. Die öffentliche Ausschreibung der Projektmittel aus diesem Programm für das Jahr 2017 ist mit dem Thema »Wo bin ich zuhause? – Auf der Suche nach eigenen Identitäten« verbunden. Die Antragsfrist für die nächste Einsendung von Projektanträgen aus diesem Förderprogramm endet am 1. März 2017.
Weitere Informationen finden Sie HIER
 
 
DGPh Logo
05.12.2016
WETTBEWERB: Fotografie in der kulturellen Bildung | DGPh Bildungspreis 2017
Neue Impulse für die Photographie in der Bildungsarbeit – das ist das Ziel des Bildungspreises, der von der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) vergeben wird. Gefragt sind innovative und nachhaltige Projekte sowie wissenschaftliche Arbeiten mit Praxisbezug. Dazu zählen kultur- und museumspädagogische Initiativen, in denen die Photographie thematisiert oder eingesetzt wird, mediale Bildungsangebote zur Photographie sowie schulische und außerschulische Aktivitäten. Die Einreichfrist des mit 1000 Euro dotierten Bildungspreises endet am
15. März 2017.
HIER finden Sie weitere Informationen.
 
 
RiDZ
23.11.2016
Anmeldungen zum RiDZ möglich
Auch im Jahr 2017 startet eine weitere Auflage des kostenfreien Jugendfestivals "Rock in deine Zukunft" auf dem Neumarkt in Chemnitz. 14 junge Leute organisieren dieses Festival für Jeden. Vor Ort lernt man jede Menge regionale Bands, Sportvereine, Tanzgruppen, Auszubildende und coole Leute kennen. Es entscheiden die Jugendlichen, was gezeigt und vorgestellt wird. Am 15. Juni 2017 findet das Festival statt.
Anmelden können Sie sich per E-Mail an zukunftregionchemnitz@gmx.de oder über das Kontaktformular auf der Website des Veranstalters: www.jugendvision-chemnitz.com.
 
 
Deutscher Bildungsserver
23.11.2016
Deutscher Bildungsserver beginnt mit dem Aufbau einer zentralen Informationsstelle für offene Bildungsmaterialien
Offene Bildungsmaterialien (Open Educational Resources – OER) sind frei im Internet verfügbar und können auf rechtlich gesicherter Basis geteilt und verändert werden. In Deutschland liegen Informationen zu OER aber bislang nur sehr verteilt und meist mit Fokus auf einzelne Bildungsbereiche vor. Zudem sind die entsprechenden Informationssysteme unterschiedlich weit entwickelt. Der Deutsche Bildungsserver hat sich nun das Ziel gesetzt eine Plattform zu entwickeln um die bestehenden Informationen zu bündeln, den aktuellen Kenntnisstand aufzubereiten, neue Zielgruppen für den Themenbereich zu gewinnen und die Vielfalt der vorhandenen Initiativen einzubinden. Der geplante Start ist im Frühjahr 2017. Unter www.o-e-r.de finden Sie die Plattform.
 
 
Kultur.RAUM
24.10.2016
Kultur.RAUM im Kulturbetrieb TIETZ nach Umgestaltung wieder geöffnet
Nach erfolgreicher Umgestaltung hat der Kultur.RAUM im Erdgeschoss des TIETZ (Seite Moritzstraße) mit den bekannten Angeboten und neuem Service ab sofort wieder geöffnet. Die Pressemitteilung, sowie Bilder finden Sie HIER.
 
 
 
Schülerportal TU
19.10.2016
Schülerportal der TU Chemnitz ist Online
Die Technische Universität Chemnitz bietet Schülern aller Klassenstufen während der Schulzeit und in den Ferien eine vielfältige Palette an Angeboten und Veranstaltungsformaten. Sie reicht von Arbeitsgemeinschaften, Praktikum und Projektarbeiten über Schulbesuche bis hin zu Wettbewerben. Das Online-Schülerportal der TU Chemnitz erleichtert nun Schülern, Lehrern und Eltern die Suche nach Angeboten, Veranstaltungen und Ansprechpartnern.
HIER geht es zum Schülerportal.
 
 
 
Joanna Bator
19.10.2016
Internationaler Stefan-Heym-Preis der Stadt Chemnitz geht im Jahr 2017 an die polnische Autorin Joanna Bator
Die Verleihung des mit 20.000 Euro dotierten Literaturpreises findet traditionell im Umfeld des Geburtstages von Stefan Heym im April kommenden Jahres statt. Joanna Bator, Jahrgang 1968, gilt als eine herausragende Stimme der zeitgenössischen europäischen Literatur. Mit ihren ebenso eigenwillig wie kunstvoll und feinsinnig erzählten Texten greift sie leise, aber entschieden aktuelle gesellschaftliche Fragen und Phänomene auf, und lotet sie in ihren historischen Tiefendimensionen aus. Die promovierte Philosophin ist Autorin und Hochschuldozentin, lehrte unter anderem in Warschau, New York, London und Tokio. In Japan verbrachte sie vier Jahre. Ihr Zuhause ist in Polen. Der Internationale Stefan-Heym-Preis der Stadt Chemnitz wird in Erinnerung an das Leben, Werk und Wirken von Stefan Heym, den Sohn und Ehrenbürger unserer Stadt, verliehen.
 
 
Geschichtskalender
10.10.2016
Chemnitzer Geschichtskalender geht an den Start!
Die Professur Europa im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit arbeitet an einem ganz besonderen Projekt. Einblicke in die Historie der Region gibt künftig eine neue Online-Plattform, die im Rhythmus von ein bis zwei Monaten historische Ereignisse online vorstellt. Es werden künftig Personen, Artefakte, Einrichtungen, Erfindungen und Weiteres präsentiert. Der Geschichtskalender soll eine Plattform für studentische sowie schulische Arbeiten, wie zum Bespiel einer BeLL-Arbeit, mit regional-historischem Thema bilden.
HIER geht es zum Geschichtskalender.
 
 
07.10.2016
WETTBEWERB: Das Beste am Schultheater ist...
Um mehr Öffentlichkeit für das Schultheater herzustellen, startete der Bundesverband Theater in Schulen eine Kampagne, bei der sich alle Schultheatergruppen beteiligen können. Es muss ein 30 Sekunden langer Videoclip zusammengestellt werden, der einen Ausschnitt aus den Proben der Gruppe zeigt. Für jeden von dem Bundesverband veröffentlichten Clip wird eine Prämie von 100 Euro ausgezahlt. Die Kampagne hat keinen konkreten Einsendeschluss, daher ist es Gruppen das ganze Jahr über, bis zum Festival "Schultheater der Länder 2017", möglich, ihre kurzen Videos einzureichen.
Genauere Informationen und Anforderungen an den Clip finden Sie HIER.
Wie ein solcher Clip aussehen kann, sehen Sie im Video:
 
 
16.09.2016
FÖRDERPROGRAMM: "Kultur macht stark plus"
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert ab sofort im Rahmen von „Kultur macht stark“ Angebote der kulturellen Bildung für Flüchtlinge zwischen 18 und 26 Jahren. Bis Ende 2017 stellt das BMBF hierfür zusätzlich zehn Millionen Euro zur Verfügung. Bundesweit tätige Verbände und Initiativen haben sich mit Konzepten als Programmpartner beworben. Die acht ausgewählten Konzepte und Programmpartner, sowie weitere Informationen finden Sie HIER.
 
 
15.09.2016
WORTE + BILDER: Interviews mit Chemnitzern über Kultur
Der Beitrag "WORTE + BILDER", entstanden durch Radio T e.V., insbesondere durch Jörg Braune, zeigt Meinungen von Bürgern der Stadt Chemnitz über die Kultur der Stadt. Gefragt wird ob die städtische Kultur überhaupt genutzt wird, welche Angebote genutzt werden, ob gute oder schlechte Erfahrungen damit gemacht wurden. Das Ergebnis der Interviews ist zweigespalten mit positiven und negativen Berichten.
 
 
 
SN - CZ 2014-2020
16.07.2016
KOOPERATIONSPROGRAMM: SN - CZ 2014 - 2020
Das Kooperationsprogramm ermöglicht bis 2020 die Umsetzung und Finanzierung von Vorhaben der grenzübergreifenden Zusammenarbeit im sächsisch-tschechischen Grenzraum. Es wird vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft verwaltet. Gefördert werden unter anderem Kooperationen in den Bereichen Bildung, Ausbildung sowie Entwickling und Umsetzung gemeinsamer Programme für die allgemeine und breufliche Bildung und die Berufsbildung. Maßnahmen: Förderung der frühkindlichen Bildung, Förderung des Umweltbewusstseins, Verbesserung der Sprachkompetenzen sowie der interkulturellen Kompetenzen, Unterstützung schulischer Projekte und der beruflichen Qualifizierung im Bildungsbereich. Informationen zur Antragsstellung, Investitionsbreiche sowie Termine finden Sie HIER.