Kultur & Bildung in Chemnitz - hier erfahren Sie mehr

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Kulturträgern und Anbietern Kultureller Bildung im Kulturraum Stadt Chemnitz. Sie haben die Möglichkeit, nach speziellen Angeboten zu suchen oder auch die Kulturträger direkt zu kontaktieren. Die Angebote auf unserer Webseite richten sich an Pädagog/innen, Lehrer/innen, Erzieher/innen aber auch an alle Kinder und Jugendliche, Eltern, Senior/innen sowie Interessierten der Kulturellen Bildung.

Hinweis zur Suche: Bitte nutzen Sie die Seite Angebotssuche, wenn Sie nach einem Angebot suchen.

Hinweis für Anbieter: Sie finden sich noch nicht auf unserer Webseite wieder? Kontaktieren Sie die Kontaktstelle für die Registrierung Ihrer Einrichtung.
 

 
 

Kalender

 
 
Was kann man heute oder generell in Chemnitz im Bereich der kulturellen Bildung erleben? Schauen Sie in unserem Kalender nach. Zur konkreteren Suche nutzen Sie unsere Angebotssuche.
 
 
 
 
 

Angebote

Hier finden Sie eine Übersicht von Angeboten Kultureller Bildung. Über ein Suchformular können Sie nach bestimmten Kriterien ein Angebot suchen.
 
 

Anbieter

Hier finden Sie eine Übersicht von Anbietern, bei denen Sie kulturelle Bildungsangebote in Anspruch nehmen bzw. sich darüber informieren können.
 
 
 
 

Ausstellung JugendKunstTriennale 2018 des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes

Presseinformation: Pressestelle der Stadt Chemnitz

Logo Stadt Chemnitz

Samstag,  3.  März  2018,  13  Uhr   
Eröffnung  der  Ausstellung  JugendKunstTriennale  2018  des  
Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes  und  Preisverleihungen
Ort:  Galerie  im  Malzhaus,  Alter  Teich  7-9, 08527 Plauen  

 
Ein  gemeinsames  Projekt  der  Städte  Bayreuth,  Chemnitz,  Hof,  Plauen  und  Zwickau. 
Die  Ausstellung  ist  vom  3.  März  bis  zum  2.  April  2018  zu  sehen. Öffnungszeiten:  dienstags  bis  sonntags  und feiertags  von  13  bis  18  Uhr  (montags geschlossen)    
Der  Eintritt  in  die  Ausstellung  ist  frei.  
 
Die  JugendKunstTriennale  des  Sächsisch-Bayerischen  Städtenetzes  findet  bereits  zum 
neunten  Mal  statt.  
 
Insgesamt  193  Jugendliche  im  Alter  von  14  bis  25  Jahren  aus  den  Städten  Chemnitz,  Zwickau,  
Plauen,  Hof  und  Bayreuth  und  deren  Umland  haben sich mit  insgesamt  305  Einreichungen  am  
Wettbewerb  beteiligt.  Aus  Chemnitz  haben  sich  56  Jugendliche  mit  88  Beiträgen  beteiligt.  
Eine  Fachjury  hat  über  die  Vergabe  der  Preise  und  diejenigen  Arbeiten,  die  in  Plauen  
präsentiert  werden,  entschieden.  Jurymitglied  für  Chemnitz  war  die  Künstlerin  und  freie  
Dozentin  Peggy  Albrecht,  die  selbst  als  Preisträgerin  aus  dem  ersten  Wettbewerb  
hervorgegangen  ist.  
 
Bewertet  wurden  die  Einreichungen  in  zwei  Altersklassen:  von  14  bis  18  Jahre  und  19  bis  25  
Jahre.  Es  werden  insgesamt  vier  Hauptpreise  in  Höhe  von  jeweils  500  Euro  sowie  20  
Anerkennungspreise  in  Höhe  von  jeweils  200  Euro  vergeben.  
 
Tel.:   0371  488-1531  
Fax:   0371  488-1595  
Mail: pressestelle@stadt-chemnitz.de  
http://www.chemnitz.de 

Von  den  Chemnitzer  Teilnehmern  werden  drei  mit  einem  Anerkennungspreis  geehrt.    
22  Chemnitzer  Beiträge  sind  in  der  Ausstellung  vertreten.  
 
Seit  dem  Jahr  1998,  dem  Jahr  des  Startschusses,  haben  sich  fast  4000  junge  Leute  an  dem  
Kunstwettbewerb  des  Städtenetzes  beteiligt  und  mit  ihrer  Kreativität  und  Initiative  den  Erfolg  der  
JugendKunstTriennale  begründet.  
 
 
 
 
 

Chemnitz feiert Geburtstag und sucht deine Geschichte!

Aufruf CWE: Projekt Chemnitzer Stadtgeschichte_n zum Jubiläum 875 Jahre

Ausschreibung Chemnitzer Stadtgeschichte_n
Ausschreibung Chemnitzer Stadtgeschichte_n

Ob fiktiv oder weltbewegend, ob heimlich wertvoll wie der erste Kuss:
Lasse deiner Fantasie freien Lauf und schreibe, für welche Geschichten die Stadt in den letzten 875 Jahren Kulisse gewesen sein könnte.

Im Anhang findest Du das Plakat mit der Ausschreibung zum Wettbewerb!

Einsendeschluss: 15. März

Weitere Informationen unter
www.chemnitzer-stadtgeschichten.de

Das Projekt Chemnitzer Stadtgeschichte_n ist Teil von 875 Jahre Chemnitz und wird von der
Chemnitzer Wirtschafstförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH gefördert.
 
 
 
 

KOST - Kooperationen Schule und Theater 2018/19 - Bewerbung bis zum 05. März möglich!

KOST
KOST - Kooperation Schule und Theater in Sachsen

Wir starten in eine neue Runde unserer zweijährigen Kooperationen von Schulen, Theaterschaffenden und der Fachstelle KOST ab dem Schuljahr 2018/19.

Seit nunmehr vier Jahren organisieren und begleiten wir diese intensive Form der Zusammenarbeit und bieten interessierten Schulen die Gelegenheit, ihre Theaterarbeit zu bereichern und zu vertiefen.

Bis zum 05. März 2018 können sich Schulklassen, Lern- und Profilgruppen, AGs und Kurse aller Schularten in Sachsen hierfür bei uns bewerben.  

Wir bitten Sie, dieses besondere Angebot in die Schulen zu tragen und zu ermutigen, diese tolle Möglichkeit zu nutzen.

In den Anhängen finden Sie die Ausschreibung und einen Bewerbungsbogen jeweils als PDF.



Ansprechpartnerin:
Katja Gähler
KOST Kooperationen 
Tel. 0351 8954 295
Fax: +49 351 89 54 2 01
E-Mail: katja.gaehler@kost-sachsen.de
Kooperation Schule und Theater in Sachsen
www.kost-sachsen.de

Landesbühnen Sachsen GmbH
Meißner Straße 152
01445 Radebeul
www.landesbuehnen-sachsen.de
Geschäftsführung:
Manuel Schöbel,
Intendant und Geschäftsführer
Artemis Willms,
Kaufmännische Geschäftsführerin
Vorsitzender Aufsichtsrat:
Thomas Früh
Sitz der Gesellschaft: Radebeul
Amtsgericht: Dresden
HRB 311
 
 
 
 
 
 

SAVE THE DATE: Fachtagung der LKJ Sachsen: „Hochkonjunktur für kulturelle Bildung – alles gut?“

am 5. März in Leipzig

LKJ Sachsen e. V.
LKJ Sachsen e. V.
In Deutschland und in Sachsen hat sich in den letzten zehn Jahren viel bewegt in Sachen kultureller Bildung, Zusammenarbeit von formalen und nonformalen Bildungsorten, Stabilisierung und z.T. Ausbau der Strukturen sowie Bereitstellung von Fördermitteln. In Sachsen wird intensiv an einem bundesweiten Konzept der kulturellen Bildung gearbeitet. Aus welcher Motivation heraus und mit welchen Zielen geschieht das? Was kann kulturelle Bildung leisten, womit ist sie überfordert? Welche Erwartungen knüpfen Politik und Gesellschaft an sie?

Die Fachtagung will der Frage nachgehen, welches Grundverständnis von kultureller Bildung der Arbeit der Akteure im Feld zugrunde liegt, welches Verständnis von Qualität, Wirksamkeit und Erfolg und wie sich das auf der Umsetzungsebene widerspiegelt.

Die LKJ Sachsen e.V. nimmt ihr 25-jähriges Jubiläum zum Anlass, um am 5. März in Leipzig zu konstatieren, was die kulturelle Bildung erreicht hat, welche Formate und Methoden sich bewährt haben, aber auch, wovon wir uns verabschieden müssen, weil sich die Bedingungen geändert haben.

Im Anhang die Einladungs-Broschüre zur Fachtagung sowie eine Übersicht der Bildungsnagebote des LKJ Sachsen 2018.

Kontakt: Christine Range | range@lkj-sachsen.de | 0341 583 14 660


Außerdem:

Deutscher Jugendfotopreis

Ob mit der Spiegelreflexkamera oder mit dem Smartphone geknipste Bilder – ihre besten Werke können junge Menschen im Alter von 10 bis 25 Jahren zum Wettbewerb um den Deutschen Jugendfotopreis einreichen. Auf die Gewinner warten Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro. Der Einsendeschluss ist am 15. März.

Weitere Informationen unter
http://www.jugendfotopreis.de/presse_presseinfos/pressefotos-zur-ausschreibung-deutscher-jugendfotopreis-2018.html


Deutscher Jugendfilmpreis

Bis zum 15. Januar können sich junge Filmtalente bis 25 Jahre mit ihren Produktionen für den Deutschen Jugendfilmpreis bewerben. Insgesamt werden Preise im Wert von 12.000 Euro vergeben. Der Wettbewerb ist offen für alle Genres, Macharten und Themen. Zusätzliche Gewinnchancen bietet die Behandlung des Jahresthemas „Wir müssen reden“.
Weitere Informationen unter http://www.deutscher-jugendfilmpreis.de/home.html

Werkstatt der Jungen Filmszene

Das Nachwuchsfilmfestival zeigt vom 18. bis zum 21 Mai in Wiesbaden die Werke von jungen FilmemacherInnen bis 26 Jahren. Filme aller Formate und Genres, die nicht älter als zwei Jahre sind, können eingereicht werden. Bewerbungsschluss ist der 1. Februar.
Weitere Informationen unter http://werkstatt.jungefilmszene.de/einreichung.php


 
 
 
 
 

Ausschreibung Kinderkunstpreis „Das ist ungerecht!“

Kinder zwischen 7 und 12 Jahren sind eingeladen, sich am Wettbewerb zu beteiligen

LKJ-Sachen_Kinderkunstpreis2018_DAS IST UNGERECHT
LKJ-Sachen_Kinderkunstpreis2018_DAS IST UNGERECHT

Ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der LKJ Sachsen ist am 16. Juni der 6. Wettbewerb um den Sächsischen Kinderkunstpreis im Mittelsächsischen Theater in Freiberg.

Kinder zwischen 7 und 12 Jahren sind eingeladen, sich zum Thema „Das ist ungerecht!“ am Wettbewerb zu beteiligen.

Einsendeschluss ist der 18. Mai.
 
Zur Ausschreibung und zu den Bewerbungsunterlagen gelangen Sie hier:
http://lkj-sachsen.de/wettbewerbe/kinderkunstpreis/ausschreibung.
 
Im Anhang der Flyer zum Wettbewerb.

Ansprechpartnerin:
 
Eva Cynkar
 
Bildungsreferentin
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Landesvereinigung Kulturelle Kinder-
 
und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.
 
Nordplatz 1, 04105 Leipzig
 
Fon 0341 / 583 14 668
 
Fax 0341 / 583 14 669
 
E-Mail cynkar@lkj-sachsen.de
 
Internet www.lkj-sachsen.de
 
Newsletter http://lkj-sachsen.de/serviceleistungen/newsletter
 
 
 
 
 
 

Kultur macht stark - "Wir können Kunst"

Ausschreibung des BBK-Bundesverband 2018

Kultur macht stark -
Kultur macht stark – "Wir können Kunst"

Es geht los: Unter dem Titel „Wir können Kunst“ fördert der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler als Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ab März 2018 erneut Kunstprojekte lokaler Bündnisse für Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche.

Ausführliche Informationen zur 1. Ausschreibungsrunde sind ab sofort unter
https://www.bbk-bundesverband.de/fileadmin/user_upload/wetpdf/2017/Ausschreibung_2018-01.pdf abrufbar.

Einsendeschluss für Projektskizzen ist am 31. Januar 2018.
Es gilt das Eingangsdatum beim BBK (elektronisch und/oder postalisch).


Zeitplanung
Einsendeschluss: 31. Januar 2018
Bewilligungen der Jury: Ende Februar 2018
Start der ersten Projekte: ab März 2018
zweite Ausschreibung im Mai 2018


Welche Projekte können gefördert werden?

Projekte für Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren, die in sozialen, finanziellen oder bildungsbezogenen Risikolagen aufwachsen und dadurch in ihren Bildungschancen beeinträchtigt sind.
Die Projekte werden von lokalen Bündnissen aus mindestens drei kooperierenden Einrichtungen durchgeführt, in die jeder Bündnispartner Kompetenzen und angemessene Eigenleistungen einbringt.

Die Projekte sind neuartig, zusätzlich zu bestehenden Angeboten und außerschulisch, also vom Schulunterricht deutlich abgrenzt.
Die Projekte werden von professionellen Künstler*innen durchgeführt.

Die Projekte sind im Rahmen eines der Maßnahmenformate des BBK realisierbar
Erstantragsteller beim BBK können nur Halbjahres-, Ferien- oder Kitaprojekte beantragen.

Die Projekte vermitteln klassische künstlerische Techniken wie Malerei, Zeichnung, Collage, Drucktechniken, plastisches Arbeiten, aber auch Bühnenbild, Foto-, Video-, Film- und digitale Techniken, Performances und handwerkliche Techniken.
Auch spartenübergreifende Projekte sind möglich.

Die Projekte behandeln zielgruppengerechte inhaltliche Themen wie z.B. Umwelt, Träume und Wünsche, Gewalt/Toleranz, Migration/Integration, Geschichte und/oder Sozialraum.

Die Projekte fördern die Kreativität, das Selbstvertrauen und Sozialverhalten der Teilnehmer*innen und ermöglichen Erfolgserlebnisse und einen Zugang zu Kunst und Kultur.

Die Projekte werden zu 100 % finanziert. Drittmittel sind nicht erforderlich.


Informieren Sie sich hier detalliert über das Förderprogramm: 
https://www.bbk-bundesverband.de/berufsbild/kulturelle-bildung/


Ansprechpartner:
Ulrike Westphal, Daniel Deppe, Bettina Knop
Projektleiter: Werner Schaub
Tel.: 030 20458880
bfb@bbk-bundesverband.de


 
 
 
 
 

Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche in freie Museen

Stadt Chemnitz ermöglicht mehr Teilhabe von Kindern und Jugendlichen an musealem Bildungsangebot

Ab dem 1. Januar 2018 ist der Eintritt für Kinder und Jugendliche in freie Museen kostenfrei.

Mit Beschluss des Kulturausschusses des Chemnitzer Stadtrats wird es im neuen Jahr möglich, dass Kinder und Jugendliche unabhängig von finanziellen Bedingungen freie Teilhabe an Kunst und Kultur erleben dürfen. Damit ist ab Jahresbeginn der Eintritt für Kinder und Jugendliche sowie Schüler und Schülerinnen auch bei Museen in freier Trägerschaft kostenfrei.
 
Mit diesem Beschluss ist ein weiterer wichtiger Schritt getan, das zentrale Thema Teilhabe von Kindern und Jugendlichen an Wissensvermittlung und Bildungsauftrag der Museen in Chemnitz zu unterstützen. Bisher konnte diese Öffnung für mehr Teilhabe lediglich in kommunalen Museen realisiert werden. Der vom Stadtrat gefasste Beschluss knüpft nun daran an und greift die bisher gemachten positiven Erfahrungen auf. Somit wird die Entgeltregelung der Museen in einem zentralen Punkt vereinheitlicht.
 
In folgenden Museen haben Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ab 1.Januar 2018 freien Eintritt:
 
Deutsches SPIELEmuseum e. V. Chemnitz
Straßenbahnmuseum Chemnitz (AG Straßenbahnfreunde Chemnitz e. V.)
Museum für sächsische Fahrzeuge Chemnitz e. V.
Sächsisches Eisenbahnmuseum e. V. Chemnitz-Hilbersdorf
Technikmuseum Seilablaufanlage (Eisenbahnfreunde „RICHARD HARTMANN“ Chemnitz e. V.)
Ebersdorfer Schulmuseum e. V.
 
Für die genannten Museen übernimmt die Stadt Chemnitz die Kosten für den Einnahmeausfall durch den freien Eintritt. 30.000 Euro sind dafür im Jahr 2018 eingeplant.

Berechtigt sind alle freien Museen, die im Jahr 2017 Unterstützung durch die kommunale Kunst- und Kulturförderung der Stadt Chemnitz erhielten und bisher Eintritt von Kindern und Jugendlichen erhoben haben.

Um Kontinuität in das Modell zu bringen, prüft die Stadt Chemnitz, ob für den nächsten Zweijahreshaushalt 2019 / 2020 der kostenlose Eintritt für Chemnitzer Museen in freier Trägerschaft beibehalten werden kann.
 
Zusatzinformation:
In den Einrichtungen Neue Sächsische Galerie und Arktisch-Alpiner Garten besteht bereits freier Eintritt. Der Verein Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis e. V. gewährt freien Zugang zu seinen Angeboten.  
 
 
 
 
 

Kinder zum Olymp! Zukunftspreis für Kulturbildung. Der Wettbewerb 2017/2018

Anmeldungen noch bis zum 15. Dez. möglich - Das Team vom Kulturbetrieb freut sich auf Informationen zu Anmeldungen der Akteure aus unserem Chemnitzer Kulturraum

Kinder zum Olymp! Zukunftspreis für Kulturbildung. Der Wettbewerb 2017/2018
Kinder zum Olymp! Zukunftspreis für Kulturbildung. Der Wettbewerb 2017/2018
An alle Kulturschaffende und Schulen im Chemnitzer Raum:
Jetzt anmelden zum Wettbewerb!

Bilden Sie Kooperationen - verleihen Sie dem kreativen Bildungsdrang junger Menschen mit Ihren spannenden eingereichten Projekten Ausdruck - geben Sie innovativen Ideen Raum - bereichern Sie die Bildungslandschaft mit Ihrem wertvollen Beitrag aus dem Kulturraum Chemnitz. Zeigen Sie, wieviel Spaß es machen kann, Wissen einmal auf andere Art und Weise zu entdecken und neue Ausdsrucksformen zu erproben.


Ansprechpartnerin: Birgit Rehme-Iffert
Koordinatorin Kulturelle Bildung
Stadt Chemnitz, Abt. Kulturmanagement
KulturRAUM im Kulturzentrum DasTIETZ, EG
Moritzstrasse 20, 09111 Chemnitz
Mail: kulturellebildung_chemnitz2017@yahoo.com
Fon: 0371 / 488 4113
Fax: 0371 / 488 4195
Sprechzeiten: Do. und Fr. von 11-14 Uhr

In den Anhängen unten finden Sie weitere wichtige Informationen zur Anmeldung, den Ausschreibungs-Modalitäten sowie den Flyer mit Kurzbeschreibung von Anliegen und Inhalt, Zielgruppen und Themenbereichen, Teilnahmebedingungen und Terminen.

Machen Sie mit und reichen Sie etwas ein!
Das Team vom Kulturbetrieb freut sich auf Informationen zu Anmeldungen der Akteure aus unserem Chemnitzer Kulturraum.
 
 
 
 
 

Abgabe der Arbeiten JugendKunstTriennale 2018

Junge Künstler/innen sind herzlich eingeladen, ihre Werke für dieses Jahr bei uns im Kultur.RAUM einzureichen

JuKuTri18
Jetzt ist es wieder soweit:
Bereits zum neunten Mal wurde die JugendKunstTriennale 2018 des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes ausgeschrieben, deren große Wettbewerbsausstellung vom 3. März bis 2. April 2018 in der Galerie im Malzhaus in Plauen präsentiert wird.
Jugendliche im Alter von 14 bis 25 Jahren aus den Städten Chemnitz, Zwickau, Plauen, Hof, Bayreuth und deren Umland konnten sich auch dieses Jahr wieder eingeladen fühlen, ein Kunstwerk zu kreieren und sich damit am Wettbewerb zu beteiligen.
Seit 1998, dem Jahr des Startschusses der JugendKunstTriennale, beteiligten sich fast 4.000 junge Leute an dem Kunstwettbewerb des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes und legten mit ihrer Initiative und Kreativität den Grundstein für den Erfolg dieses besonderen überregionalen Kunstwettbewerbs für Jugendliche und junge Erwachsene.

Die Abgabetermine in Chemnitz sind am 6., 7., und 9. November 2017 zwischen 13 und 18 Uhr im Kultur.RAUM unserer Kontaktstelle für Kulturelle Bildung – Kulturzentrum DasTIETZ, Moritzstraße 20, Erdgeschoss.

Eine Fachjury entscheidet über diejenigen Arbeiten, die in Plauen der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden sollen sowie über die Vergabe der Preise.
So warten für die Altersklassen von 14-18 Jahren und 19-25 Jahren insgesamt 4 Hauptpreise in Höhe von jeweils 500 Euro auf ihre Empfängerinnen und Empfänger.
Jurymitglied für Chemnitz ist die Künstlerin und freie Dozentin Peggy Albrecht, die selbst als Preisträgerin aus diesem ersten Wettbewerb hervorgegangen ist.
Ansprechpartnerin im Kulturmanagement der Stadt Chemnitz ist Valentine Jerke, Telefon: 0371 488 – 4124, Mail: valentine.jerke@stadt-chemnitz.de

 
 
 

Neuigkeiten aus Kunst | Kultur | Bildung

 
 
Traumkonzert
_______________________________________________________________________________
02.11.2017
Traumkonzert

Am 6. November um 19:00 Uhr findet in der Stadthalle bereits vierte Auflage des Traumkonzertes statt. Diese Konzertreihe kennzeichnet das Zusammenspiel von jungen Künstlern mit und ohne Behinderungen aus Chemnitz und Umgebung. Begleitet werden die jungen Musiker dabei durch Vertreter der Robert-Schumann-Philharmonie.
Bereits seit dem ersten Traumkonzert werden Musik und Redebeiträge in Gebärdensprache übersetzt. Am Montag wird es jedoch erstmalig auch eine Live-Audiodeskription für sehbehinderte Menschen im Publikum geben. Für deren Nutzung wird um eine Anmeldung unter info@weisser-stock.org gebeten.
Organisiert wird das Traumkonzert von der Behindertenbeauftragten der Stadt Chemnitz, der Städtischen Musikschule, der Stadthalle Chemnitz, der Städtischen Theater Chemnitz und den Ensembleleitern.

 
 
 
Stadtbibliothek
_______________________________________________________________________________
26.10.2017
Online-Lernportal der Stadtbibliothek

Seit dem 19. Oktober gibt es für die Kunden der Stadtbibliothek eine neue Online-Lernplattform. Für die Bereiche Sprache, Karriere, Kommunikation, Selbstmanagement und EDV stehen nun interaktive E-Learning-Kurse zur Verfügung.
Diese Kurse bieten den Vorteil des individuellen und selbstgesteuerten Lernens. Mit interaktiven und multimedialen Elementen, Aufgaben und Videosequenzen kann der Nutzer sich in Eigenregie ein Thema erarbeiten. So ist dieses Angebot auch auf mobilen Endgeräten wie Tabletts und Notbooks anwendbar. Mit einem gültigen Bibliotheksausweis und Passwort ist eine Anmeldung ohne zusätzliche Gebühren unter https://sbc-elearning.mit.de/ möglich.
 
 
 
Kontaktstelle Kulturelle Bildung Chemnitz
_______________________________________________________________________________
26.10.2017
Kontaktstelle für Kulturelle Bildung neu besetzt

Die Kontaktstelle für Kulturelle Bildung im Erdgeschoss des TIETZ ist ab sofort wieder besetzt. Die neue Koordinatorin für Kulturelle Bildung im Kulturraum Chemnitz ist Birgit Rehme-Iffert und steht als Ansprechpartnerin zu allen Fragen der Kulturellen Bildung zur Verfügung. Folgende Sprechzeiten im Kultur.RAUM (EG TIETZ) werden angeboten: Donnerstags, 11:00 Uhr – 14:00 Uhr, Freitags, 11:00 – 14:00 Uhr.

Telefon: 0371 488 4113
E-mail: kulturelle.bildung@stadt-chemnitz.de
 
 
Museum für Naturkunde
_______________________________________________________________________________
25.10.2017
Natur und Kunst

Zur Sonderausstellung "VIBRANT MATTER - Fossile Schätze reflektiert durch den internationalen Künstler Shannon Murphy" bietet das Museum für Naturkunde zwei besondere museumspädagogische Angebote.

"GeoQuiz - Das große Rätsel um Kunst und Natur"
Hierbei wird mit einem interaktiven Quiz das Museum erkundet und durch das Lösen von Rätseln eine Brücke zwischen Naturwissenschaft und Kunst geschaffen. Dieses Angebot richtet sich an Berufs-, Ober- und Gymnasialschüler.

"Farben - Die bunte Welt der Künstlerin Natur"
Bei diesem museumspädagogischen Angebot werden aufregende Details über kuriose Formen und farbige Mineralien entdeckt, aber auch der Aufbau der Kunstwerke wird thematisiert. Durch die Kombination von Formen und Farben wird gegen Ende der Veranstaltung ein persönliches Kunstwerk geschaffen. Dieses Angebot richtet sich an Grund-, Förder- und Vorschüler.

Die Veranstaltungen finden am 2./3., 7./9., 13./16., 21./23. November jeweils von 9:15 Uhr bis 10:15 Uhr und von 10:45 Uhr bis 11:45 Uhr statt.
Um eine Anmeldung wird gebeten.
0371 488-4555
schott@naturkunde-chemnitz.de

 
 
 
Stadtbibliothek
_______________________________________________________________________________
25.10.2017
Makerspace trifft Paperspace

Am 28. Oktober von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr veranstaltet die Stadtbibliothek im TIETZ einen Kreativnachmittag. Die ganze Familie hat hierbei die Möglichkeit sich an Do-it-yourself-Angeboten zu beteiligen und Dinge selbst zu gestalten.

Im "Makerspace" liegt der Fokus auf technischen Aktivitäten. So kann man z.B. seine eigene LED-Taschenlampe bauen, sich mit 3D-Druck-Technik befassen oder einen LED-Würfel selber löten. Natürlich wird es auch Gelegenheiten geben, um sich mit anderen kreativen Köpfen, Tüftlern und Selbermachern auszutauschen. Ebenfalls im "Makerspace" wird das Chemnitzer Reparatur-Cafe zeigen, wie man defekte Geräte und Dinge reparieren kann.

Im "Paperspace" kann man sich unterdessen z.B. ein Notizbuch selbst binden, denn dort steht alles unter dem Thema: Schrift, Papier und Buch. Auch wird es die Möglichkeit geben Papier selber zu schöpfen oder sich mit Kalligraphie zu befassen. Außerdem wird gezeigt, wie man aus Origamifiguren Schmuckstücke machen kann.


 
 
 
Städtische Musikschule
_______________________________________________________________________________
25.10.2017
TIETZ klingt!

Im Rahmen dieser Konzertreihe der Städtichen Musikschule Chemnitz, werden die jüngsten Musikschüler am 26. Oktober um 17:00 Uhr bekannte Herbstlieder singen. Das Konzert dauert 45 Minuten und wird auf der Bühne im Foyer des TIETZ stattfinden. Der Eintritt ist frei.

TIETZ klingt! ist eine regelmäßige Konzertreihe, die an je einem Donnerstag im Monat stattfindet.

 
 
 
Café Philo
_______________________________________________________________________________
09.10.2017
Café Philo - Was ist Demokratie ?

Ab dem 10. Oktober findet im Weltecho die Veranstaltungsreihe Café Philo statt. Die vier Abende, die in diesem Rahmen stattfinden, stehen unter der Thema: "Was ist Demokratie ?" So wird z.B. über die Merkmale einer Demokratie gesprochen. Thematisiert wird aber auch, ob es eine Alternative zu dieser Regierungsform gibt und welche Rolle die Medien innerhalb einer Demokratie spielen.

Termine und Themen:

10. Oktober 2017, 19:00 Uhr: Selbstabschaffung der Demokratie ?

07. November 2017, 19:00 Uhr: Demokratie im Alltag

05. Dezember 2017, 19:00 Uhr: Demokratie und Bildung

                                                     09. Januar 2018, 19:00 Uhr: Ist Demokratie für alle gut ?


Anmeldung bitte unter 0371 4884343
Der Eintritt ist frei.

 
 
 
Europäische Woche der Lokalen Demokratie
_________________________________________________________________________________________
05.10.2017

Europäische Woche der Lokalen Demokratie

Diese europaweite Aktionswoche findet vom 09. - 15. Oktober 2017 statt. Unter dem diesjährigen Motto: "Die partizipative Demokratie: Teilen, Vorschlagen, Entscheiden“ sollen die Bürgerinnen und Bürger zu mehr demokratischer Beteiligung auf lokaler Ebene aufgefordert werden.

Im Rahmen dieser Woche finden zwei Veranstaltungen der Volkshochschule Chemnitz statt:

Am 10. Oktober um 20:00 Uhr wird es im Weltecho eine moderierte Gesprächsrunde unter dem Thema : "Was ist Demokratie?" geben. Besprochen werden die wichtigsten Begriffe der Demokratie sowie ihre Bedrohungsproblematik. Dabei können sich die Teilnehmer selbstverständlich gern einbringen. 
Außerdem findet am 11. Oktober um 19:00 Uhr im Tietz eine Buchvostellung statt. In seinem Buch "Gesellschaftsspielchen" stellt der Autor Ronny Blaske dar, wie der Fußball das Gemeinwesen bereichern kann.

Aber auch das Lesecafé Odradek beteiligt sich mit der Fortsetzung der Veranstaltungsreihe "Menschenrechte und Demokratie in Europa" an der Europäischen Woche der Lokalen Demokratie.

So liest Maria Präkels am 11. Oktober um 20:00 Uhr aus dem Buch "Als Hitler meine Schnapskirschen aß". Es erzählt von der Wendezeit in Brandenburg, vom Zusammenbruch eines Systems und dem vorübergehenden Mangel einer Ordnung. Im Anschluss darauf wird es eine Gesprächsrunde mit Chris Münster geben.

Am 12. Oktober um 21:00 Uhr wird die Band "Red On und Schweben" im Rahmen dieser Veranstaltungswoche ein Konzert geben.

Der Film "Girl Power" wird mit seiner Ausstrahlung am 13. Oktober um 20:00 Uhr den Abschluss der diesjährigen Veranstaltungsreihe darstellen. Er handelt von einer weiblichen Graffiti-Künstlerin, welche einen wichtigen Beitrag für ihre Szene leistet, trotz der Dominanz der männlichen Akteure.

 
 
 
Kinder zum Olymp
____________________________________________________________________________________________
02.10.2017

Der Olymp - Zukunftspreis für Kulturbildung

Bei diesem Wettbewerb geht es um die Weiterentwicklung der Kooperation zwischen Kultur und Schule. Dabei wird der Preis in zwei Kategorien vergeben: Programme kultureller Bildung und Kulturelles Schulprofil. In diesen beiden Kategorien werden jeweils drei Beiträge nominiert. Der Preis ist in den zwei Kategorien jeweils mit 5.000€ dotiert. Die anderen Nominierten erhalten eine Auszeichnung von jeweils 1.000€. Zur Preisverleihung in Berlin werden Vertreterinnen und Vertreter der nominierten Beiträge eingeladen, um diese dort zu präsentieren. Bei der Preisverleihung werden auch die beiden Gewinner bekannt gegeben. Weitere Informationen zu diesem Wettbeweb, z.B. bezüglich der Teilnahmekriterien, können Sie gern aus dem beigefügten Flyer entnehmen.
 
 
meet new friends
____________________________________________________________________________________________
21.09.2017

"Meet new friends"

Zu diesem interkulturellen Begegnungsfest lädt das Staatliche Museum für Archäologie ein. Am 23. September ab 14 Uhr erwartet die Besucher des "Meet new friends" ein Bühnenprogramm, Leckerein und Aktionen für Kinder. Der Einritt ist frei.
 
 
KHS 2025
____________________________________________________________________________________________
13.09.2017

Chemnitzer Stadtkultur auf dem Rosenhof
 
Am 19.September ab 17 Uhr lädt die Volkshochschule unter der Thematik „Chemnitzer Stadtkultur“ auf den Rosenhof ein. Diese Veranstaltung ist Teil der Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2025. Unter freiem Himmel und in lockerer Atmosphäre wird der Abend unter Fragestellungen, wie z.B. „Was macht die Chemnitzer Stadtkultur aus ?“ und „Wie nehmen wir Kultur in der Stadt wahr ?“, stehen. Gern können Sie sich auch zu dem Vorhaben, bezüglich der Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2025, einbringen. Durch den Abend wird Dr. Urs Luczak führen. Der Fachbereichsleiter Kunst und Kultur der Volkshochschule, studierter Stadtplaner und Soziologe wird mit illustrierten Beiträgen zum Austausch zur Chemnitzer Stadtkultur anregen. Unterstützt wird er dabei durch Katja Manz, Kultur- und Stadtgeographin, sowie Robert Verch, Diplom-Designer und Stadtteilmanager für Wirtschaft und Kreativwirtschaft.
 
Für Teilnehmer fallen keine Kosten an. Eine Anmeldung ist ebenfalls nicht nötig. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im TIETZ, Moritzstraße 20, statt.

 
 
 
interkulturelle Wochen 2017
____________________________________________________________________________________________
13.09.2017

Interkulturelle Wochen in Chemnitz: „Vielfalt verbindet“
 
Unter diesem Motto werden am 16.September um 12 Uhr auf dem Neumarkt die interkulturellen Wochen eröffnet, welche bereits seit 1991 regelmäßig in Chemnitz stattfinden. Dort werden Vereine, Verbände, Behörden, Initiativen und Institutionen ihre Arbeit vorstellen. Außerdem bieten die interkulturellen Wochen eine Möglichkeit zum Kennenlernen und Wertschätzen unterschiedlicher Kulturen.
So wirken rund 100 Menschen aus verschiedenen Nationen und Kulturen am Bühnenprogramm mit. Aber auch für das leibliche Wohl ist mit Speisen und Köstlichkeiten aus aller Welt gesorgt. Zum Abschluss der Eröffnungsveranstaltung wird die Band Sawa Sawa Musik aus verschiedensten Kulturkreisen spielen.
 
Anschließend werden bis zum 1. Oktober verschiedene Veranstaltungen in ganz Chemnitz im Rahmen der interkulturellen Wochen stattfinden. Vereine, Wohlfahrtsverbände, Migrantenselbstorganisationen, Bildungseinrichtungen, Kirchgemeinden und Behörden stellen ihre Arbeit vor, informieren zu den Themen Migration, Integration, Asyl oder laden zu Festlichkeiten und zum Mitmachen ein.
 
Das genau Programm finden Sie unter: www.chemnitz.de/chemnitz/de/kultur-freizeit/kulturelle-hoehepunkte/interkulturelle-wochen/index.html
 
 
Deutsches Kinderhilfswerk
_________________________________________________________________________________________
11.09.2017

Kinderkultur stärken

Liebe Kinder, liebe Jugendliche, liebe Erwachsene,

das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. führt mit seinen Leipziger Partnern (Haus Steinstraße, Kinderbüro DKSB-Leipzig, Werk 2 und Halle 5 e.V.) am 12./13.Oktober unter dem Motto "Kinderkultur stärken" einen Kinderkongress in Leipzig-Connewitz durch. Mit diesem Kongress möchten die Veranstalter auf die Situation der Kinderkultur in Deutschland aufmerksam machen. Welche Leuchttürme der Kinderkultur gibt es? Wo liegt es noch im Argen? Hier gibt es die einmalige Gelegenheit, andere Kinder und Jugendliche mit ihren kulturellen Erfahrungen kennenzulernen. Spannende Gespräche können geführt, aber auch praktische Erfahrungen beispielsweise im Bereich Musik oder Theater gesammelt werden. Viele neue Erlebnisse kann man aber auch beim Besuch diverser Leipziger Kultureinrichtungen machen, und so viele Anregungen mit nach Hause nehmen.

Und auf einer Kinderpressekonferenz werden die Kinder ihre Erfahrungen und Forderungen zur Kinderkultur in Deutschland vorstellen.
Und das in einer der spannendsten Städte Deutschlands! Dazu sind alle interessierten Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland eingeladen.

Hier ist der Link für die Anmeldung:

www.dkhw.de/index.php?id=1253

Folgende Arbeitsgruppen werden angeboten:

AG 1 Musik: Musik hören, aber auch Musik machen ist ein wichtiger Bestandteil der Kinder- und Jugendkultur. Und hier könnt Ihr Euch zusammen mit   anderen nicht nur ausprobieren, sondern auch ein Leipziger Tonstudio besuchen.

AG 2 Theater: Kinder und Jugendliche wollen sich beim Theaterspielen in neuen Rollen ausprobieren. Dazu habt Ihr hier Gelegenheit, und Ihr werdet bei einem Leipziger Theater hinter die Kulissen schauen.

AG 3 Medien: Kinder- und Jugendwelt ist Medienwelt. Hier lässt man sich jedoch nicht nur berieseln, sondern kann aktiv mitmachen und ein Leipziger Radio besuchen.

AG 4 Sport: Bewegung ist wichtig für Kinder und Jugendliche.  Hier kann man sich sportlich nicht nur ausprobieren, sondern auch eine Leipziger Sporteinrichtung besichtigen.

AG 5 Frieden: Viele Kinder und Jugendliche machen sich Gedanken über eine friedliche Welt: Hier könnt Ihr Eure Ideen austauschen und deren Umsetzung entwicklen. Und Ihr kommt mit einer Leipziger Friedenseinrichtung ins Gespräch.
 
 
Museum für Naturkunde
____________________________________________________________________________________________
08.09.2017

"VIBRANT MATTER - Fossile Schätze reflektiert durch den internationalen Künstler Shannon Murphy"

Ab dem 12. September wird die oben genannte Ausstellung im Museum für Naturkunde zugänglich sein. Zu sehen ist, wie der Künstler die im versteinerten Holz erhaltenen Strukturen auf großen Leinwänden interpretiert.

 
 
 
Logo Volkshochschule Chemnitz
____________________________________________________________________________________________
07.09.2017

Volkshochschule eröffnet Gehörlosen Zugang zu Kursen

Am 8. September 2017 startet die Volkshochschule Chemnitz mit einer Kursreihe, in der alle Kursinhalte von Gebärdensprachdolmetschern übersetzt werden. Damit werden diese Angebote auch für gehörlose Menschen zugänglich und nutzbar. Für alle Teilnehmenden entstehen keine zusätzlichen Kosten, da die Übersetzung in Gebärdensprache durch den Freistaat Sachsen gefördert wird.

Weitere Informationen unter www.vhs-chemnitz.de
 
 
KHS Logo
____________________________________________________________________________________________
04.08.2017

Kreative Ideen sind willkommen!

Im Rahmen der Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 ruft das Kulturhauptstadtbüro die Chemnitzerinnen und Chemnitzer dazu auf, Mikroprojekte oder Ideenskizzen zu erarbeiten. Auf diese Weise werden neue Formen der kulturellen Beteiligung am Bewerbungsprozess ermöglicht. Im Fokus der Projekte soll die Verbindung zwischen Kunst, Kultur und Lebensraum stehen. Die Projekte sollen einen Beitrag zur kulturellen Vielfalt der Stadt Chemnitz leisten und das gegenseitige Verständnis fördern.Vereine, Initiativen und Akteure können ihre konkrete Umsetzungsmaßnahmen oder Impulse bis zu folgenden Fristen einreichen: 30. September 2017, 31. März 2018, 30. September 2018. Mikroprojekte können mit einer Summe von bis zu 2500€ unterstützt werden. Weitere Informationen HIER
 
 
Kontaktstelle Kulturelle Bildung Chemnitz
____________________________________________________________________________________________
01.08.2017

Die Kontaktstelle der Kulturellen Bildung ist derzeit nicht besetzt

Das Emailkonto kulturelle.bildung@stadt-chemnitz.de wird regelmäßig geprüft.
Bei dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an das Kulturmanagement der Stadt Chemnitz per E-Mail an kulturmanagement@stadt-chemnitz.de oder telefonisch unter 0371 488 4121.  
 
 
Bürgerstiftung Chemnitz
____________________________________________________________________________________________
31.07.2017

Bürgerpreis der Bürgerstiftung für Chemnitz

Mit dem diesjährigen Bürgerpreis unter dem Motto "Engagiert für Kultur: Horizonte erweitern - Begegnung und Beteiligung ermöglichen" sollen ehrenamtlich getragene, auf Dauer angelegte Projekte und Initiativen gewürdigt werden, die kulturell-gesellschaftliche Teilhabe und Persönlichkeitsentwicklung insbe­son­dere durch die Auseinandersetzung mit Film, Theater, Literatur und bildender Kunst ermöglichen und fördern. Projekte und Initiativen, die sich in diesem Gebiet engagieren, sind aufgerufen sich bis 21. August 2017 um den mit insgesamt 2.000 Euro dotierten Bürgerpreis der Bürger­stiftung für Chemnitz zu bewerben. Es können auch Projekte durch Dritte vorgeschlagen werden. Verliehen werden die Preise am 29. September 2017 in der Jugendherberge Chemnitz "eins". Weitere Informationen HIER
 
 
Dt. Jugendliteraturpreis 2018
____________________________________________________________________________________________
24.07.2017

AUSSCHREIBUNG: Deutscher Jugendliteraturpreis 2018
Mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis werden jährlich herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. Ab sofort können Verlage Bücher einreichen, die 2017 erstmals erschienen sind. Die Ausschreibung sowie alle für die Einreichung notwendigen Unterlagen erhalten Sie beim Arbeitskreis für Jugendliteratur oder zum Download HIER. Die Einreichfrist endet am 30. September 2017. Der mit insgesamt 72.000 Euro dotierte Preis setzt sich aus verschiedenen Teilen zusammen. Während die neunköpfige Kritikerjury je ein Bilder-, Kinder-, Jugend- und Sachbuch auszeichnet, wählt die Jugendjury das beste Jugendbuch. Zudem werden die Sonderpreise „Gesamtwerk“ und „Neue Talente“ vergeben.
 
 
______________________________________________________________________________________________________________________
18.07.2017

Gelungener Start des Projektes "Kita und Künstler"
Zur Ausschreibung des Projektes „Kita & Künstler“ wurden insgesamt dreizehn Projektideen eingereicht und die Jury bestehend aus Gabriele Aurich, als Vertreterin des Amtes für Jugend und Familie, Valentine Jerke als Vertreterin des Städtischen Kulturmanagements sowie Christin Busch als Vertreterin des Chemnitzer Künstlerbundes e. V. hatte keine leichte Aufgabe die eingereichten Bewerbungen zu bewerten. Nach erfolgreicher Jurysitzung am 09.Juni 2017 können nun acht künstlerische Bildungsprojekte zwischen Chemnitzer Künstlern und Kitas starten, wobei ein Projekt mit dem Sonderpreis der Sparkasse Chemnitz gefördert wird. Die Projekte und Teams werden HIER vorgestellt.
 
 
JuKuTri18
____________________________________________________________________________________________
02.06.2017

WETTBEWERB: JugendKunstTriennale 2018
Die Jugendliche im Alter von 14 bis 25 Jahren aus den Städten Chemnitz, Zwickau, Plauen, Hof und Bayreuth und deren Umland können die Sommerferien nutzen um ein Kunstwerk zu kreieren und sich damit am Wettbewerb zu beteiligen. Eine Fachjury entscheidet über die Vergabe der Preise und diejenigen Arbeiten, die mit einer Ausstellung in Plauen präsentiert werden.
Weitere Information entnehmen Sie der Pressemitteilung HIER
 
 
Logo Stadt Chemnitz
____________________________________________________________________________________________
19.05.2017

Kulturausschuss beschließt Förderung von Maßnahmen aus dem Soziokulturellen Jugendfonds
Der Kulturausschuss hat in seiner gestrigen Sitzung die Förderung von Projekten aus dem Soziokulturellen Jugendfonds für das Jahr 2017 beschlossen. Im Fördertopf ist noch ein Restbetrag in Höhe von 2.500 Euro verfügbar. Es können noch spontan Anträge dafür eingereicht werden.
Die vollständige Pressemitteilung finden Sie HIER
 
 
Bundesministerium für Bildung und Forschung
____________________________________________________________________________________________
04.04.2017

WETTBEWERB: Treffen junge Musik-Szene
Bewerben können sich Solistinnen und Solisten, Duos und Bands im Alter von 11 bis 21 Jahre. Selbst geschriebene Songs sind gefragt – in allen Sprachen und Musikgenres. Die Teilnahme am sechstägigen Treffen junge Musik-Szene vom 8. bis 13. November 2017 in Berlin ist der Preis eines deutschlandweiten Wettbewerbes für Nachwuchskünstlerinnen und -künstler. Zugelassen sind selbstgeschriebene Songs aller Musik-Genres. Nicht anerkannt werden Einsendungen, die keine Eigenproduktion sind oder von Solist*innen, Duos oder Bands, die bereits vertraglich gebunden sind, eingesendet wurden. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2017. Weitere Informationen HIER
 
 
StiftungLesen
____________________________________________________________________________________________
20.02.2017

Neue Kooperation der Stiftung Lesen mit Google Deutschland
Mit Google Expeditionen können ganze Klassenzimmer virtuell um die Welt fliegen. Bei der didacta 2017 stellen Google und die Stiftung Lesen das Programm erstmals in deutscher Ausführung vor. Das System besteht aus einfachen Virtual-Reality-Brillen („Cardboards“) für Schülerinnen und Schüler sowie einem Steuerungs-Tablet für die Lehrer. Mit diesem „Tool-Kit“ können die Klassen gemeinsam virtuelle Reisen an entfernte Orte wie den Mount Everest, auf fremde Planeten wie den Mond oder sogar in das Innere des menschlichen Körpers unternehmen. Zusätzlich zum 360-Grad-Erlebnis werden für den Lehrer Hintergrundinformationen und Fragen zum Thema angezeigt, die er mit seiner Klasse diskutieren kann. Interessierte Schulen können sich ab sofort auf der didacta für das Pilotprogramm bewerben, an dem bis zum Sommer rund 100 Klassen aus ganz Deutschland teilnehmen können.
Weitere Informationen HIER.
 
 
CWE
____________________________________________________________________________________________
08.02.2017

Zweiter Projektraum für das Stadtjubiläum 875 Jahre Chemnitz
Am Donnerstag eröffnete der zweite Projektraum für das Stadtjubiläum 875 Jahre Chemnitz. Im kleinen Renaissancesaal des Schloßbergmuseums, Schloßberg 12, begegnen sich die Akteure für den Themenraum FORM zum ersten Mal. Es sollen Ideen ausgetauscht und Projekte vorgestellt werden, wobei die FORM des Flusses oder einer Briefmarke genauso ein Thema sein kann, wie etwa verschiedene FORMEN von Begegnungen oder Darstellungen. Grundsätzlich gilt es, sich der Idee zu öffnen, ein Stadtjubiläum als breites und offenes Konzept zur Vorbereitung eines Rahmenprogramms für 2018 anzugehen, das sich dann über 52 Wochen hinweg quer über alle Stadtteile entfalten soll.
Als Ansprechpartnerin für das Projekt 875 Jahre Chemnitz wird Ihnen Lucia Schaub zur Verfügung stehen. Tel.: 0371 3660201,
E-Mail: 875@cwe-chemnitz.de
 
 
Logo Stadt Chemnitz
____________________________________________________________________________________________
16.01.2017

Mitwirkende für Interkulturelle Wochen 2017 gesucht
Vom 16. September bis zum 1. Oktober 2017 finden in Chemnitz wieder die Interkulturellen Wochen statt. In diesen zwei Wochen haben Vereine, Verbände, Bildungseinrichtungen, Kirchgemeinden und Behörden die Möglichkeit, ihre Arbeit vorzustellen. Chemnitzerinnen und Chemnitzer sind eingeladen, sich zu den Themen Migration, Integration, Asyl zu informieren und Angebote für ein tolerantes und friedliches Miteinander zu nutzen. Wer sich an der Eröffnung und an der folgenden zweiwöchigen Veranstaltungsreihe mit eigenen Angeboten beteiligen möchte, kann sein Interesse bei der kommunalen Migrationsbeauftragten bekunden. Möglich sind Fortbildungen, Begegnungen, Theatervorstellungen, Konzerte, Länderabende, Sportveranstaltungen, Lesungen, Austausch zwischen verschiedenen Religionen und vieles mehr.Gesucht werden u.a. für die Eröffnungsveranstaltung noch Künstlerinnen und Künstler für das Bühnenprogramm. Ebenso sind Sponsorenangebote und anderweitige Beteiligung an der Arbeit willkommen.
 
 
 
Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit
____________________________________________________________________________________________
09.01.2017

Beratungsangebote des Netzwerkes für Kultur- und Jugendarbeit
14-tägig (jeden 2. und 4. Mittwoch) bieten der Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. regelmäßig einen Gesprächs- und Beratungsnachmittag zum Thema Kulturförderung im Kultur.RAUM (EG Tietz) an. Jede und Jeder, kulturinteressierte Bürger*innen, Vereine und Initiativen können mit seinen/ihren Fragen einfach mit Ihnen ins Gespräch kommen. Ohne Voranmeldung. Sie werden gern beraten u.a. zu Strategien, Fördermitteln, Vernetzung und Kooperationen.
Die nächsten Termine sind:

06.08. 14:00 - 17:00 Uhr
 
 
Stadtarchiv Aue 16
____________________________________________________________________________________________
04.01.2017

Vorträge des Stadtarchivs 2017
 
VORTRÄGE ANZEIGEN
 
 
____________________________________________________________________________________________
03.01.2017

„Auf den Spuren der Vergangenheit“ – Chemnitzer Geschichte
Das Stadtarchiv Chemnitz hat eine Text-Bild Mappe zur Chemnitzer Geschichte im ersten Weltkrieg veröffentlicht. Die Mappe beinhaltet Darstellungen und Dokumente aus dieser Zeit. Sie eignet sich für den Geschichtsunterricht, richtet sich an Schüler und Lehrer, aber auch an geschichtsinteressierte Leser. Es werden Themen wie die Chemnitzer Industrie, Arbeiterschaft und die Spaltung der Chemnitzer Bevölkerung dargestellt.
Nähere Informationen finden Sie HIER.
Zur Ansicht liegt ein Exemplar der Mappe im Kultur.RAUM im Tietz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz, aus.
 
 
 
Volkshochschule Chemnitz
____________________________________________________________________________________________
02.01.2017

Neue Kurse der Volkshochschule
Unter www.vhs-chemnitz.de werden alle Kurse für Frühjahr und Sommer 2017 präsentiert. Hier finden sich neben den klassischen Kursen und Formaten aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Gesundheit, Sprachen und Berufliche Bildung auch viele neue Angebote. So wird zum Beispiel ein mehrteiliger Kurs zur fotografischen Erkundung der Stadt für Chemnitzerinnen und Chemnitzer angeboten. Dieser Kurs ist nur ein Teil der neuen Reihe zur Stadtentwicklung von Chemnitz. Auch zu politischen Themen sind viele Veranstaltungen geplant, die neben interessanten Informationen immer auch die Möglichkeit zu Diskussion und Beteiligung geben.Ab dem 9. Januar 2017 ist die Geschäftsstelle der Volkshochschule nach der Schließzeit wieder geöffnet.
Anmeldungen sind telefonisch, persönlich oder per Internet möglich.
 
 
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung
____________________________________________________________________________________________
19.12.2016

„Perspektive Künste – Arbeitsfeld Kulturelle Bildung"
Die Publikation „Perspektive Künste – Arbeitsfeld Kulturelle Bildung. Texte, Materialien, Methoden für Kulturschaffende“ soll Kunst- und Kulturschaffende bei der Konzeption, Durchführung und Reflexion von künstlerisch-kulturellen Angeboten für Kinder und Jugendliche in Ganztagsschulen oder in lokalen Bildungslandschaften unterstützen. Diese Publikation ist als Arbeitshilfe konzipiert und reflektiert als solche Wissen und Methoden, stellt vielfältige Ansätze vor und Praxiserfahrungen mit fachwissenschaftlichen Diskursen gegenüber. Zentrale Begriffe werden in den Kapiteln erklärt und zahlreiches weiterführendes Material angeboten. Darüber hinaus ermöglicht sie Einblicke in die Umsetzung von kulturellen Bildungsprojekten mit Kindern und Jugendlichen, die Künstlerinnen und Künstler im Rahmen ihrer Praxisprojekte beim „Kompetenzkurs Kultur – Bildung – Kooperation“ umgesetzt haben. Die Arbeitshilfe steht in gedruckter Form und als Download unter www.kompetenzkurs.de/publikation zur Verfügung.
 
 
 
Deutscher Bildungsserver
____________________________________________________________________________________________
23.11.2016

Deutscher Bildungsserver beginnt mit dem Aufbau einer zentralen Informationsstelle für offene Bildungsmaterialien
Offene Bildungsmaterialien (Open Educational Resources – OER) sind frei im Internet verfügbar und können auf rechtlich gesicherter Basis geteilt und verändert werden. In Deutschland liegen Informationen zu OER aber bislang nur sehr verteilt und meist mit Fokus auf einzelne Bildungsbereiche vor. Zudem sind die entsprechenden Informationssysteme unterschiedlich weit entwickelt. Der Deutsche Bildungsserver hat sich nun das Ziel gesetzt eine Plattform zu entwickeln um die bestehenden Informationen zu bündeln, den aktuellen Kenntnisstand aufzubereiten, neue Zielgruppen für den Themenbereich zu gewinnen und die Vielfalt der vorhandenen Initiativen einzubinden. Der geplante Start ist im Frühjahr 2017. Unter www.o-e-r.de finden Sie die Plattform.
 
 
Kultur.RAUM
____________________________________________________________________________________________
24.10.2016

Kultur.RAUM im Kulturbetrieb TIETZ nach Umgestaltung wieder geöffnet
Nach erfolgreicher Umgestaltung hat der Kultur.RAUM im Erdgeschoss des TIETZ (Seite Moritzstraße) mit den bekannten Angeboten und neuem Service ab sofort wieder geöffnet. Die Pressemitteilung, sowie Bilder finden Sie HIER.
 
 
 
Schülerportal TU
____________________________________________________________________________________________
19.10.2016

Schülerportal der TU Chemnitz ist Online
Die Technische Universität Chemnitz bietet Schülern aller Klassenstufen während der Schulzeit und in den Ferien eine vielfältige Palette an Angeboten und Veranstaltungsformaten. Sie reicht von Arbeitsgemeinschaften, Praktikum und Projektarbeiten über Schulbesuche bis hin zu Wettbewerben. Das Online-Schülerportal der TU Chemnitz erleichtert nun Schülern, Lehrern und Eltern die Suche nach Angeboten, Veranstaltungen und Ansprechpartnern.
HIER geht es zum Schülerportal.
 
 
 
Joanna Bator
____________________________________________________________________________________________
19.10.2016

Internationaler Stefan-Heym-Preis der Stadt Chemnitz geht im Jahr 2017 an die polnische Autorin Joanna Bator
Die Verleihung des mit 20.000 Euro dotierten Literaturpreises findet traditionell im Umfeld des Geburtstages von Stefan Heym im April kommenden Jahres statt. Joanna Bator, Jahrgang 1968, gilt als eine herausragende Stimme der zeitgenössischen europäischen Literatur. Mit ihren ebenso eigenwillig wie kunstvoll und feinsinnig erzählten Texten greift sie leise, aber entschieden aktuelle gesellschaftliche Fragen und Phänomene auf, und lotet sie in ihren historischen Tiefendimensionen aus. Die promovierte Philosophin ist Autorin und Hochschuldozentin, lehrte unter anderem in Warschau, New York, London und Tokio. In Japan verbrachte sie vier Jahre. Ihr Zuhause ist in Polen. Der Internationale Stefan-Heym-Preis der Stadt Chemnitz wird in Erinnerung an das Leben, Werk und Wirken von Stefan Heym, den Sohn und Ehrenbürger unserer Stadt, verliehen.
 
 
Geschichtskalender
____________________________________________________________________________________________
10.10.2016

Chemnitzer Geschichtskalender geht an den Start!
Die Professur Europa im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit arbeitet an einem ganz besonderen Projekt. Einblicke in die Historie der Region gibt künftig eine neue Online-Plattform, die im Rhythmus von ein bis zwei Monaten historische Ereignisse online vorstellt. Es werden künftig Personen, Artefakte, Einrichtungen, Erfindungen und Weiteres präsentiert. Der Geschichtskalender soll eine Plattform für studentische sowie schulische Arbeiten, wie zum Bespiel einer BeLL-Arbeit, mit regional-historischem Thema bilden.
HIER geht es zum Geschichtskalender.
 
 
____________________________________________________________________________________________
15.09.2016

WORTE + BILDER: Interviews mit Chemnitzern über Kultur
Der Beitrag "WORTE + BILDER", entstanden durch Radio T e.V., insbesondere durch Jörg Braune, zeigt Meinungen von Bürgern der Stadt Chemnitz über die Kultur der Stadt. Gefragt wird ob die städtische Kultur überhaupt genutzt wird, welche Angebote genutzt werden, ob gute oder schlechte Erfahrungen damit gemacht wurden. Das Ergebnis der Interviews ist zweigespalten mit positiven und negativen Berichten.
 
 
 
SN - CZ 2014-2020
____________________________________________________________________________________________
16.07.2016

KOOPERATIONSPROGRAMM: SN - CZ 2014 - 2020
Das Kooperationsprogramm ermöglicht bis 2020 die Umsetzung und Finanzierung von Vorhaben der grenzübergreifenden Zusammenarbeit im sächsisch-tschechischen Grenzraum. Es wird vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft verwaltet. Gefördert werden unter anderem Kooperationen in den Bereichen Bildung, Ausbildung sowie Entwickling und Umsetzung gemeinsamer Programme für die allgemeine und breufliche Bildung und die Berufsbildung. Maßnahmen: Förderung der frühkindlichen Bildung, Förderung des Umweltbewusstseins, Verbesserung der Sprachkompetenzen sowie der interkulturellen Kompetenzen, Unterstützung schulischer Projekte und der beruflichen Qualifizierung im Bildungsbereich. Informationen zur Antragsstellung, Investitionsbreiche sowie Termine finden Sie HIER.