Agenda St. Jacob Arthur e. V. Bandbüro Chemnitz e. V. Begehungen e. V. Bürgerinitiative Chemnitzer City e. V. Chemnitzer Filmwerkstatt e. V. Chemnitzer Gewölbegänge e.V. Chemnitzer Künstlerbund e. V. Chemnitzer Stadtfahrrad Chemnitzer Kunstfabrik C laufend entdecken Convivium Musicum Chemnicense Deutsches SPIELEmuseum e. V. Die Komplizen Chemnitz e. V. Die Theater Chemnitz Die Umweltbühne Ebersdorfer Schulmuseum e. V. Freunde des Smac e. V. Filmarchiv Chemnitz Fritz Theater Chemnitz "HainManmaR"- Puppentheater Internationale Stefan-Heym-Gesellschaft e. V. Jugendherberge Chemnitz „eins“ KOMPLEX Kunstsammlungen Chemnitz - Museum am Theaterplatz Kunstsammlungen Chemnitz - Museum Gunzenhauser Kunstsammlungen Chemnitz - Schloßbergmuseum Chemnitz KULTH e. V. Liste Chemnitzer Künstler Kraftwerk e. V. Kreativzentrum Chemnitz KulturLeben e. V. Medienpädagogisches Zentrum Chemnitz Museum für Naturkunde Chemnitz Museum für sächsische Fahrzeuge Chemnitz e.V. Musikschule Fröhlich Neue Sächsische Galerie Radio T e. V. Sächsischer Ausbildungs- und Erprobungskanal Chemnitz Sächsisches Industriemuseum Chemnitz Sächsischer Kinder- und Jugendfilmdienst e. V. Sächsische Mozart-Gesellschaft e. V. Sächsisches Sinfonieorchester e. V. Schnitzverein Grüna e. V. Solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen Staatliches Museum für Archäologie Stadtarchiv Chemnitz Stadtbibliothek Chemnitz Städtische Musikschule Chemnitz Straßenbahnmuseum Chemnitz Studio W. M. - Werkstatt für Musik und Theater Technische Universität Chemnitz Theater UNART e. V. Tourist-Information Chemnitz Umweltbibliothek Chemnitz Urania V.E.B. Chemnitz Villa Esche Volkshochschule Chemnitz Wasserschloß Klaffenbach Zusätzliche Anbieter außerhalb des Kulturraumes Stadt Chemnitz Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg
 
 
 

Kontakt

Stadt Chemnitz - Kulturbetrieb
Büro für städtisches Kulturmanagement
Kontaktstelle Kulturelle Bildung
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz
Telefon: 0371 488-4113
Fax: 0371 488-4195

kulturelle.bildung@stadt-chemnitz.de

www.kulturelle-bildung-chemnitz.de

 

Anbieter außerhalb des Kulturraumes Stadt Chemnitz

 
 
 

Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg

Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg
 
 
 
 

Grabungsaktivitäten von Dr. Schwabenicky mit Schülern auf dem so genannten Treppenhauer in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts bei Sachsenburg, waren der Auslöser zur Gründung des Vereins "Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg" im Jahre 1991. Die Legende vermeldet, dass Dr. Schwabenicky nach einer einstigen slawischen Burganlage suchte und die Reste der wüsten Bergstadt Blyberge (Bleiberg) entdeckte. Dokumentiert sind diese Grabungsergebnisse in einer, von ihm seinerzeit herausgegebenen Broschüre "War einst eine reiche Bergstadt". Im Ergebnis der ca. 2% freigelegten Reste der einstigen Bergstadt, unternahm der Verein unmittelbar nach seiner Gründung den Ansatz einer Rekonstruktion der Gebäudespuren in Größe und Anordnung auf einem Gelände, welches die Stadt Frankenberg erwarb und dem Verein dafür zur Verfügung stellte - unmittelbar am südwestlichen Ortsrand Sachsenburgs.  Ziel war und ist es, die hochmittelalterliche Besiedlungsgeschichte des Erzgebirgsvorlandes sowie mittelalterlich-urbanes Leben für Besucher nachvollziehbar werden zu lassen. Auf Grund einer Neubelebung, durch die Zunahme der Bautätigkeiten sowie an Vereins- interessierten im Jahre 2003, wurde der Verein als „Gemeinnützig“ anerkannt und als „e.V.“ eingetragen. Neben dem Ursprung der Siedlung, dem Bergbau - dargestellt durch die Nachbildung einer Schachtkaue findet der Besucher auch dienstleistendes Gewerbe, wie z. B. einen Bader und eine Taverne in unmittelbarer Nachbarschaft des Badehauses. Das Backhaus, die Weberei, die Schmiede, das Haus des Färbers und eine Zimmerei ergänzen annähernd den Dienstleistungsumfang dessen, was im Hochmittelalter benötigt wurde.
 
 
 
 
Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg
Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg
 
 
 
 
 
 
 
 
Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg
Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg
 
 
 
 
Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg
Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg
 
 
 
 
Somit erleben Besucher kein "totes" Rekonstruktionsgelände, sondern eine weitestgehend belebte hochmittelalterliche Bergstadt. All das ist das Ergebnis ungezählter Arbeitsstunden unserer Vereinsmitglieder mit erheblicher Unterstützung von ABM-, und inzwischen Ein- Euro-Job-Maßnahmen. 

Also jede Menge Gründe, bei uns vorbei zu schauen und einen lebendigen Einblick in die Geschichte unserer Region zu gewinnen. 

Wir bieten an: geschichtliche Führungen, Projekttage/-wochen, private und öffentliche Veranstaltungen

Homepage: http://www.mittelalterliche-bergstadt-bleiberg.de
E-Mail: bergstadt.bleiberg@yahoo.de
Tel.: 0173-9789230

Impressum    
Das mittelalterliche Schaugelände "Treppenhauer" zu Sachsenburg wird durch den gemeinnützigen Verein Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg e.V. betrieben. 
Anschrift: Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg e.V.
Schönborner Straße 11 b, 09669 Sachsenburg
Vorsitz: André Scheer, stellv. Vorsitz: Ralf Jarmuzevski
Weitere Vorstandsmitglieder: Peter Prasatko, Irmentraud Demmler, Bernd Hartig 
Der Verein ist eingetragen unter: Nr. 40876 beim Amtgericht Chemnitz
Steuernummer: 222/141/01010
 
 
 
 
 
 
 
 
Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg
Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg
 
 
 
 
Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg
Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg
 
 
 
 
 
 
 
 

Bergbaumuseum Oelsnitz

 
 

Das Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge, das Museum des Sächsischen Steinkohlenbergbaus, ist eines der größten deutschen Museen seiner Art. Am originalen Standort vermittelt es eindrucksvoll, spannend und unterhaltsam die Geschichte der „Schwarzen Diamanten“ Sachsens. Zu entdecken gibt es einen markanten, begehbaren Förderturm, ein authentisches Anschauungsbergwerk, interessante Ausstellungen und eindrucksvolle Inszenierungen, historische, vorführbare Technik oder den Bergbauspielplatz „Zwergenschacht“.  

Die alten Industriegebäude des früheren Bergwerkes beherbergen heute einzigartige Zeugnisse des Sächsischen Steinkohlenbergbaus. In der einmaligen Inszenierung eines Steinkohlenwaldes entdecken Besucher, wie der Rohstoff Steinkohle vor 300 Millionen Jahren entstanden ist. Weiter führt die Geschichte der „Schwarzen Diamanten“ über die Anfänge ihres Abbaus im Mittelalter, über ihre Bedeutung für die Industrialisierung bis hin zur Förderung des letzten sächsischen Kohlehuntes. Am Beispiel der großen sächsischen Steinkohlenreviere erfahren Besucher von der schweren und gefährlichen Arbeit der „Kohlekumpel“, von Höhen und Tiefen der Kohlegewinnung, von Unglücken und Katastrophen, von sozialen und technischen Errungenschaften, aber auch vom Leben der Bergarbeiter und ihrer Familien.
                                                                                                                                   
Die lebendige Vorstellung der Geschichte und Tradition des sächsischen Steinkohlenbergbaus wird durch zahlreiche Vermittlungs- und Erlebnisangebote ergänzt. Das Museum hält allein für Kinder und Jugendliche etwa 20 unterschiedliche Angebote bereit, darunter Schatzsuchen, Dunkelführungen, Architekturführungen oder Geocaching-Touren. Zudem wartet ein einzigartiger Bergbau-Erlebnisspielplatz, der „Zwergenschacht“, auf junge Gäste. Er ist Spiel- und Lernort zugleich.

 
 
Tipp:
Auch kleine Besucher im Kinderwagen oder Besucher im Rollstuhl können in das weitgehend barrierearme Anschauungsbergwerk einfahren. Eine Altersbeschränkung zur Befahrung gibt es nicht.

 
 
 
 
 
 
 
Bergbaumuseum Oelsnitz
 
 

Kontaktdaten

Bergbaumuseum Oelsnitz / Erzgebirge
Pflockenstraße 28
09376 Oelsnitz / Erzgebirge

Tel: 037298 / 9394  0
Fax: 037298 / 9394 49
Email: info@bergbaumuseum-oelsnitz.de

Webseite
 
 
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10 Uhr bis 17 Uhr
(letzte Befahrung 16 Uhr)
  Montag: geschlossen
(außer an bundesweiten Feiertagen)
   
Befahrungszeiten:
11.00 Uhr, 13.30 Uhr, 16.00 Uhr
 
  Für Gruppen bieten wir nach Absprache individuelle Angebote auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten an.

Hier geht's zum Ferienprogramm:

https://www.bergbaumuseum-oelsnitz.de/angebote/ferienprogramm.html
 
 
 
 
 
 

Spiel-Schau!

 
 

Wir bieten spannende Schauspielworkshops in Chemnitz und Umgebung direkt an Ihrer Schule an.
Die Workshops sind für alle Schulklassen und Schularten geeignet und werden immer individuell an diejeweilige Klasse angepasst. Schauspiel stärkt das Selbstbewusstsein der SchülerInnen. Sie lernen laut und deutlich zu sprechen, vor anderen aufzutreten, kreativ und spontan zu handeln und gemeinsam als Gruppe etwas zu erreichen. Alles wichtige Kompetenzen, für den Schul- und späteren beruflichen Alltag.
Wir bieten verschiedenen Module an, die noch einmal insbesondere auf den aktuellen Schwerpunkt Ihrer Klasse eingeht. Mobbingprävention und Stärkung der Klassengemeinschaft Bewerbungstraining, Referatstraining, Prüfungstraining Schauspiel allgemein (alle wichtigen Kompetenzen werden durch gemeinsames Spielen und Improvisieren erlernt)
Vor allem machen unsere Workshops auch noch sehr viel Spaß, sodass das Lernen ganz nebenbei geschieht und die SchülerInnen ein tolles gemeinsames Erlebnis hatten.
Da die Workshops direkt an Ihrer Schule stattfinden können, müssen Sie hinsichtlich der Anfahrt nichts weiter planen. Wir brauchen lediglich einen Raum und bringen alles andere selbst mit.

 
 
Sprechzeiten: Montag bis Freitag ab 09:00 bis 18:00 Uhr
 
 
Spiel-Schau!
 
 

Kontaktdaten

Ansprechpartnerin: Anna Habeck
Pfarrer-Seeger-Str. 9
55129 Mainz

Tel: 0178 / 1528541
E-Mail: info@spiel-schau.de

Webseite